Der Dieburger Daniel Petschkuhn mit einem der Klassiker im Geschäft mit den „Patches“: Ein Riesen-Mund.
+
Der Dieburger Daniel Petschkuhn mit einem der Klassiker im Geschäft mit den „Patches“: Ein Riesen-Mund.

Bibi Blocksberg, Die Maus und Smileys - Daniel Petschkuhn hat sie alle

Bunte Geschäftsidee: Dieburger handelt mit Aufnähern

  • VonJens Dörr
    schließen

Dieburg - Der Dieburger Daniel Petschkuhn verkauft in seinem Unternehmen „Catch the Patch“ bunte Aufnäher. Nach zwei Jahren hat er schon eine Viertelmillion Umsatz gemacht. Harte Konkurrenz kommt aus Asien. Von Jens Dörr

Lesen Sie auch:

Kultig: Jetzt den Apfelwein mit Knöpfen bezahlen

Seit 2015 handelt der Dieburger Daniel Petschkuhn mit seiner Firma „Catch the Patch“ (auf Deutsch: Schnapp' Dir den Flicken) mit Aufnähern und Bügelbildern. Mit 100 Exemplaren begann die Geschäftsidee des 35-Jährigen. Zwei Jahre später unterstützen ihn in seinem Unternehmen schon fünf Mitarbeiter. Hinzu kommt der Groß-Zimmerner Maurizio Pepe, der sich um das Online-Marketing kümmert. Denn das Internet ist der Marktplatz für „Catch the Patch“: Im Online-Shop, auf www.catch-the-patch.de, bietet der Unternehmer 1400 Motive feil, die er in jeweils dreistelliger Stückzahl in seinem Lager in Dieburg bereithält. Auf die Idee kam Petschkuhn, als er den nach Thailand ausgewanderten Dieburger Wolfgang Avemaria besuchte. Der nahm ihn in Bangkok mit auf einen Markt, wo auch etliche der Stoffflicken zum Aufnähen und Aufbügeln verkauft wurden. Der Dieburger griff bei den „Patches“ zu. Er nahm 20 Motive à fünf Stück mit in die Heimat. „Damit hat alles angefangen“, sagt er.

Nachdem er im persönlichen Umfeld zu Beginn durchaus „auch mal ausgelacht“ worden sei, verstummten die Zweifler nach und nach. Denn mit der Erarbeitung des Online-Shops, des damit verbundenden Marketings, der Ausweitung des Angebots und ersten und stark zunehmenden Käufern, die im Internet positive Bewertungen hinterließen, rollte der Geschäftsbetrieb an. Nach zwei Jahren hat sich „Catch the Patch“ bereits einen guten Ruf in der Nische erarbeitet. In bisher 58 Länder haben Petschkuhn und seine Mitarbeiter inzwischen Aufnäher verschickt, „in die „Winston-Churchhill-Avenue auf Kuba genauso wie nach Chile oder Taiwan – oder an

.“ 

Vier Modetrends für Männer im Sommer 2017

Große Tierprints auf dem Rücken von Blousons, dazu lässige Jeans und Sneaker stehen für den neuen Streetlook, der die Mode jüngerer Männer nun prägt. Auch C&A setzt darauf (Blouson 39 Euro, Jeans 29 Euro, Sneaker 19 Euro). Foto: C&A
Große Tierprints auf dem Rücken von Blousons, dazu lässige Jeans und Sneaker stehen für den neuen Streetlook, der die Mode jüngerer Männer nun prägt. Auch C&A setzt darauf (Blouson 39 Euro, Jeans 29 Euro, Sneaker 19 Euro). Foto: C&A © C&A
Legere Jogpants gehören zu den Trends in der Männermode. Cinque kombiniert die lässige Hose mit einem Strickpullover und schickem Mantel (Mantel ca. 280 Euro, Strickpulli ca. 100 Euro, Hose ca. 130 Euro). Foto: Cinque
Legere Jogpants gehören zu den Trends in der Männermode. Cinque kombiniert die lässige Hose mit einem Strickpullover und schickem Mantel (Mantel ca. 280 Euro, Strickpulli ca. 100 Euro, Hose ca. 130 Euro). Foto: Cinque © Cinque
Lässig unterwegs: Das Reisen ist ein Thema der Alltagsmode geworden. Unternehmen wie Lexington setzen aktuell auf leichte, dynamische und sportliche Kleidung für Männer (Jacke 325 Euro, Shorts 99 Euro, Rucksack 169 Euro). Foto: Lexington
Lässig unterwegs: Das Reisen ist ein Thema der Alltagsmode geworden. Unternehmen wie Lexington setzen aktuell auf leichte, dynamische und sportliche Kleidung für Männer (Jacke 325 Euro, Shorts 99 Euro, Rucksack 169 Euro). Foto: Lexington © Lexington
Mehr Weite und ein lässiger Look - das sind zwei Trends der Sommermode für Männer, wie auch Michael Kors in seiner aktuellen Kollektion zeigt (Hose 195 Euro, Tasche 995 Euro, Schuhe 295 Euro). Foto: Michael Kors
Mehr Weite und ein lässiger Look - das sind zwei Trends der Sommermode für Männer, wie auch Michael Kors in seiner aktuellen Kollektion zeigt (Hose 195 Euro, Tasche 995 Euro, Schuhe 295 Euro). Foto: Michael Kors © Michael Kors
Cargohosen und urbane Lässigkeit - so inszeniert Sisley den Männerlook in dieser Saison (links: Sakko 159 Euro, Shirt 35 Euro, Hose 95 Euro, Schuhe 179 Euro rechts: Sakko 159 Euro, Pullover 85 Euro, Gürtel 49 Euro, Hose 85 Euro, Schuhe 99 Euro). Foto: Sisley
Cargohosen und urbane Lässigkeit - so inszeniert Sisley den Männerlook in dieser Saison (links: Sakko 159 Euro, Shirt 35 Euro, Hose 95 Euro, Schuhe 179 Euro rechts: Sakko 159 Euro, Pullover 85 Euro, Gürtel 49 Euro, Hose 85 Euro, Schuhe 99 Euro). Foto: Sisley © Sisley
Männer finden wieder verstärkt locker fallende Hosen und Hemden im Handel. Auch Bottega Veneta setzt auf dem Laufsteg darauf (Shirt 390 Euro, Hose 690 Euro, Gürtel 420 Euro). Foto: Bottega Veneta
Männer finden wieder verstärkt locker fallende Hosen und Hemden im Handel. Auch Bottega Veneta setzt auf dem Laufsteg darauf (Shirt 390 Euro, Hose 690 Euro, Gürtel 420 Euro). Foto: Bottega Veneta © Bottega Veneta

Was er festgestellt hat: „Die deutschen und die englischen Kunden sind am unkompliziertesten und am ehrlichsten.“ Die Firma selbst wirft als Trümpfe „Service, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit“ in die Waagschale. „Anfragen werden bei uns mit deutscher Gründlichkeit binnen 24 Stunden beantwortet“, sagt Petschkuhn. „Wenn du bei uns heute bis 13 Uhr etwas bestellst, ist es innerhalb Deutschlands schon morgen bei dir.“ Dafür arbeitet der Dieburger auch am Wochenende. Die Konkurrenz auf dem Markt schlafe schließlich nicht. „Er ist hart umkämpft“, sagt der Unternehmer gerade mit Blick auf die asiatische Konkurrenz. „Die zahlen keine Steuern und keine IHK-Beiträge“, meint er. Aber sie sind womöglich nicht immer so genau wie die Dieburger Firma, wenn es um lizenzierte Motive geht. „Catch the Patch“ bekommt sie alle: Bibi Blocksberg genauso wie die Maus aus der „Sendung mit der Maus“. Am besten verkaufen sich aktuell aber Kussmund, Smiley und Peace-Gitarren ab 2,99 Euro. Großereignisse wie Wahlen könnten Schübe bei einzelnen Aufnähern oder Bügelbildern geben.

Aufnäher als Erinnerungsstücke

Der allgemeine Trend der Patches als Verzierung von Kleidung und Taschen verbreitete sich besonders stark in den Achtzigern. Die Aufnäher wurden als Erinnerungsstücke an bestimmte Ereignisse immer beliebter. In früheren Jahrzehnten wurden damit auch dienstliche Rangordnungen optisch dargestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg und bei Protestbewegungen drückten die Aufnäher oft eine politische Haltung aus. „Peace“, „Hippie“ und „Military“ sind heute unterdessen nur noch drei der zehn beliebtesten Kategorien. „Biker“, „Kinder“ und „Comic“ haben längst aufgeschlossen.

Eine Reinheimerin hat ein Startup-Unternehmen in Berlin gegründet: Sie verschickt komplette Do-it-yourself-Pakete für Naturkosmetik.

Vier Modetrends für Männer im Sommer 2017

Große Tierprints auf dem Rücken von Blousons, dazu lässige Jeans und Sneaker stehen für den neuen Streetlook, der die Mode jüngerer Männer nun prägt. Auch C&A setzt darauf (Blouson 39 Euro, Jeans 29 Euro, Sneaker 19 Euro). Foto: C&A
Große Tierprints auf dem Rücken von Blousons, dazu lässige Jeans und Sneaker stehen für den neuen Streetlook, der die Mode jüngerer Männer nun prägt. Auch C&A setzt darauf (Blouson 39 Euro, Jeans 29 Euro, Sneaker 19 Euro). Foto: C&A © C&A
Legere Jogpants gehören zu den Trends in der Männermode. Cinque kombiniert die lässige Hose mit einem Strickpullover und schickem Mantel (Mantel ca. 280 Euro, Strickpulli ca. 100 Euro, Hose ca. 130 Euro). Foto: Cinque
Legere Jogpants gehören zu den Trends in der Männermode. Cinque kombiniert die lässige Hose mit einem Strickpullover und schickem Mantel (Mantel ca. 280 Euro, Strickpulli ca. 100 Euro, Hose ca. 130 Euro). Foto: Cinque © Cinque
Lässig unterwegs: Das Reisen ist ein Thema der Alltagsmode geworden. Unternehmen wie Lexington setzen aktuell auf leichte, dynamische und sportliche Kleidung für Männer (Jacke 325 Euro, Shorts 99 Euro, Rucksack 169 Euro). Foto: Lexington
Lässig unterwegs: Das Reisen ist ein Thema der Alltagsmode geworden. Unternehmen wie Lexington setzen aktuell auf leichte, dynamische und sportliche Kleidung für Männer (Jacke 325 Euro, Shorts 99 Euro, Rucksack 169 Euro). Foto: Lexington © Lexington
Mehr Weite und ein lässiger Look - das sind zwei Trends der Sommermode für Männer, wie auch Michael Kors in seiner aktuellen Kollektion zeigt (Hose 195 Euro, Tasche 995 Euro, Schuhe 295 Euro). Foto: Michael Kors
Mehr Weite und ein lässiger Look - das sind zwei Trends der Sommermode für Männer, wie auch Michael Kors in seiner aktuellen Kollektion zeigt (Hose 195 Euro, Tasche 995 Euro, Schuhe 295 Euro). Foto: Michael Kors © Michael Kors
Cargohosen und urbane Lässigkeit - so inszeniert Sisley den Männerlook in dieser Saison (links: Sakko 159 Euro, Shirt 35 Euro, Hose 95 Euro, Schuhe 179 Euro rechts: Sakko 159 Euro, Pullover 85 Euro, Gürtel 49 Euro, Hose 85 Euro, Schuhe 99 Euro). Foto: Sisley
Cargohosen und urbane Lässigkeit - so inszeniert Sisley den Männerlook in dieser Saison (links: Sakko 159 Euro, Shirt 35 Euro, Hose 95 Euro, Schuhe 179 Euro rechts: Sakko 159 Euro, Pullover 85 Euro, Gürtel 49 Euro, Hose 85 Euro, Schuhe 99 Euro). Foto: Sisley © Sisley
Männer finden wieder verstärkt locker fallende Hosen und Hemden im Handel. Auch Bottega Veneta setzt auf dem Laufsteg darauf (Shirt 390 Euro, Hose 690 Euro, Gürtel 420 Euro). Foto: Bottega Veneta
Männer finden wieder verstärkt locker fallende Hosen und Hemden im Handel. Auch Bottega Veneta setzt auf dem Laufsteg darauf (Shirt 390 Euro, Hose 690 Euro, Gürtel 420 Euro). Foto: Bottega Veneta © Bottega Veneta

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare