Kommentar

Tiere müssen leiden, damit es Herrchen gut geht

  • Christian Reinartz
    VonChristian Reinartz
    schließen

Wenn ein Tier am Ende ist, vom Krebs zerfressen, die Knochen deformiert, der Blick gebrochen, dann hat es die erlösende Spritze verdient, die dem Leid ein Ende setzt. Doch stattdessen lassen immer mehr Herrchen ihre Tiere nach allen Regeln der Medizin behandeln. Ein Kommentar von Christian Reinartz

Lesen Sie auch:

Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten

Kosten spielen dabei keine Rolle, schon gar nicht, wenn das Tier krankenversichert ist. Dann packt so manche Tierklinik gleich den ganz großen Besteckkasten aus. Ob eine künstliche Hüfte für einen 15-jährigen Hund oder eine Kreuzbandriss-OP bei einer 18-jährigen Katze im Verhältnis zu den Schmerzen steht, die das alte Tier nach der OP oft ertragen muss, fragt fast niemand. Schuld ist ein Denkfehler. Menschen wissen, wofür sie nach einer OP den Wundschmerz ertragen, sie sehen das Licht am Ende des Tunnels. Tiere dagegen haben keine Hoffnung, für sie gibt es nur das momentane Leid. Herrchen sollten das genau abwägen, bevor sie ihr Tier auf den OP-Tisch legen – und sich fragen, ob der Gnadentod in manchen Fällen nicht der größere Liebesbeweis ist.

Lesen Sie auch den zugehörigen Artikel: Wahnsinn! Immer mehr Haustiere werden wie Menschen behandelt

Fotos: Hier finden tierische Findelkinder Hilfe

Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt.
Tanja Schäfer betreibt die Wildtierhilfe Rödermark. Hier werden Vögel und Eichhörnchen mit viel Einsatz und noch mehr Liebe wieder aufgepäppelt. © Kristina Bräutigam

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare