Eine Reisegruppe war auf der A5 unterwegs, als der Mazda aus dem Nichts Feuer fing.
+
Eine Reisegruppe war auf der A5 unterwegs, als der Mazda aus dem Nichts Feuer fing.

Beamte rasen sofort los!

Eine Reisegruppe ist in einem Mazda auf der A5 unterwegs - plötzlich bricht die Hölle los

Sie wollten nur eine ruhige Tour unternehmen - plötzlich mussten sie um ihr Leben fürchten.

Frankfurt - Schock für eine Reisegruppe am Samstagmorgen: Die fünf nicht näher beschriebenen Personen waren gerade in einem Mazda auf der A5 in Richtung Darmstadt unterwegs. Plötzlich stieg Qualm aus dem Motorraum des Wagens auf. Der Fahrer reagierte gedankenschnell und lenkte den Mazda auf den Seitenstreifen der viel befahrenen Autobahn.

A5 bei Frankfurt: Zunächst qualmt nur der Mazda-Motorraum

Die Insassen verließen fluchtartig das Fahrzeug, denn mittlerweile hatte etwas im Motorraum Feuer gefangen und die ersten Flammen schlugen aus der Mazda-Wagenfront. Die Gruppe, deren Grund und Ziel der Reise nicht näher im Pressebericht der Polizei Frankfurt beschrieben ist, rettete rasch ihr Gepäck aus dem Kofferraum. An der A5, auf der es immer wieder zu Horror-Unfällen kommt, warteten sie auf das Eintreffen der Feuerwehr.

Als Feuerwehr eintrifft, steht Mazda auf A5 bei Frankfurt komplett in Flammen

Als die Beamten ankamen, stand der Mazda (der Autobauer rief kürzlich mehr als 100.000 Autos zurück) bereits komplett in Flammen. Der Vorfall ereignete sich auf der A5 in Höhe des Nordwestkreuzes. Dieses liegt geographisch zwischen dem Frankfurter Stadtteil Rödelheim und Eschborn. Hier kreuzen sich die Autobahnen 5 und 66. Das Nordwestkreuz ist einer der meistbefahrenen Straßenknotenpunkte in Hessen mit mehr als 200.000 Fahrzeugen pro Tag.

Mazda brennt auf A5 bei Frankfurt aus: Zum Glück keine Verletzten

Ähnlich wie auf unserem Symbolbild dürfte der ausgebrannte Mazda ausgesehen haben. Das Foto entstand unweit der Nordwestkreuzes Frankfurt auf der A66 - der Mazda brannte auf der A5 aus.

Glück im Unglück: Bei dem Fahrzeugbrand an der A5 wurde niemand verletzt. Der Mazda ist ein Totalschaden. Für die Dauer der Reinigungs- und Löscharbeiten musste der rechte Fahrstreifen komplett gesperrt werden. Obwohl sich der Unfall an einem Samstagmorgen gegen 10.45 Uhr ereignete, bildete sich laut Polizei Frankfurt kein nennenswerter Stau.

Matthias Hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare