Brand in Wiesbaden
+
Symbolbild

Von Mobiltelefon abgelenkt?

Fußgängerin in Hattersheim angefahren und schwer verletzt

  • Damian Robota
    VonDamian Robota
    schließen

Hattersheim - Heute Morgen, um 5.23 Uhr, ist eine junge Frau beim Überqueren der Fahrbahn in Hattersheim von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die 27-Jährige die Nassauer Straße in Höhe der Friedrich-Ebert-Straße überquerte und dabei einen Opel, der die Nassauer Straße in Fahrtrichtung Frankfurter Straße befuhr, nicht bemerkte. Die Hattersheimerin, die möglicherweise von ihrem Mobiltelefon abgelenkt war, wurde am Unfallort versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Der Sachschaden an dem Opel wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. (dr)

So bedienen wir bald unsere Autos

Unangetastet in die Zukunft: Das System Holo Active Touch von BMW gibt berühungslos via Ultraschallwellen Rückmeldung, wenn die Finger das Hologramm bedienen. Foto: BMW/dpa-tmn
Unangetastet in die Zukunft: Das System Holo Active Touch von BMW gibt berühungslos via Ultraschallwellen Rückmeldung, wenn die Finger das Hologramm bedienen. Foto: BMW/dpa-tmn © BMW
Mercedes testet Gestensteuerung zwar an Prototypen, hält die Fingerbedienung über Lenkrad oder dem Controller in der Mittelkonsole aber für praktischer. Foto: Daimler AG/dpa-tmn
Mercedes testet Gestensteuerung zwar an Prototypen, hält die Fingerbedienung über Lenkrad oder dem Controller in der Mittelkonsole aber für praktischer. Foto: Daimler AG/dpa-tmn © Daimler AG
Handgemachte Musik: Bei VW lassen sich auch heute schon Musiktitel oder Radiosendung mit Gesten steuern. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn
Handgemachte Musik: Bei VW lassen sich auch heute schon Musiktitel oder Radiosendung mit Gesten steuern. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn © Volkswagen AG
Alles im Blick: Einige Firmen wie zum Beispiel Volkswagen setzen auch auf das sogenannte Eyetracking. Dabei soll eine Kamera erkennen, wohin der Fahrer schaut, damit das System daraufhin entsprechende Bedienbefehle ausführen kann. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn
Alles im Blick: Einige Firmen wie zum Beispiel Volkswagen setzen auch auf das sogenannte Eyetracking. Dabei soll eine Kamera erkennen, wohin der Fahrer schaut, damit das System daraufhin entsprechende Bedienbefehle ausführen kann. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn © Volkswagen AG
Wisch und weg: Schon heute lassen sich etwa bei BMW Anrufe per Wischgeste entgegennehmen oder ablehnen. Foto: Tom Kirkpatrick/BMW/dpa-tmn
Wisch und weg: Schon heute lassen sich etwa bei BMW Anrufe per Wischgeste entgegennehmen oder ablehnen. Foto: Tom Kirkpatrick/BMW/dpa-tmn © Tom Kirkpatrick

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion