Sich bei Problemen Hilfe zu holen ist immer ein Schritt in die richtige Richtung.
+
Sich bei Problemen Hilfe zu holen ist immer ein Schritt in die richtige Richtung.

Anlaufstellen für Suizid-Gefährdete und Verzweifelte

Hilfe bei Selbstmordgedanken und Problemen in Rhein-Main

Region Rhein-Main - Depressionen und andere Krankheiten, private Probleme, Zukunftsangst und Geldsorgen - es gibt viele Situationen, die Menschen überwältigen können. Manche fragen sich dann: Letzter Ausweg Suizid? Aber wo findet man Hilfe bei Selbstmordgedanken im Rhein-Main-Gebiet? Eine Übersicht.

Telefonische Hilfe bei Selbstmordgedanken und Problemen

Telefonseelsorge

Seit über 60 Jahren berät die Telefonseelsorge Anrufer vollkommen anonym und unverbindlich. Speziell geschulte Mitarbeiter helfen in schwierigen Situationen rund um die Uhr weiter. Auch eine Beratung per E-Mail und Chat ist jederzeit möglich. 

Homepage: www.telefonseelsorge.de
Hotline: 0800 1110111 und 0800 1110222 (gebührenfrei)

Krisendienst Frankfurt

Der Psychosoziale Krisendienst der Bürgerhilfe Sozialpsychiatrie Frankfurt bietet kompetente Beratung in psychosozialen Notlagen sowie Vermittlung ärztlicher Hilfe nachts und am Wochenende. Zu jenen Zeiten also, in denen andere Dienste oft nicht direkt erreichbar sind.

Homepage: www.bsf-frankfurt.de
Hotline: 069 611375
Erreichbarkeit: Montag bis Freitag 17 bis 1 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen 9 bis 1 Uhr. 

Onlineberatung bei Selbstmordgedanken und Problemen

Eine Übersicht über Online-Beratungsangebote bei Problemen und Selbstmordgedanken sowie Listen lokaler Anlaufstellen bietet beispielsweise die Seite www.das-beratungsnetz.de.

Onlineberatung für Kinder und Jugendliche bei Selbstmordgedanken 

Für Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre bietet beispielsweise der Verein JungundJetzt (anerkanntes Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband) kompetente und kostenlose Beratung, Hilfestellungen und Lösungsangebote bei psychischen und physischen Problemen an. Einzelberatungen, Themenchats und Foren sind erreichbar unter www.jugendnotmail.de.

Psychiatrische Hilfe für Kinder und Jugendliche in Frankfurt

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters im Universitätsklinikum Frankfurt

Adresse: Deutschordenstraße 50, 60528 Frankfurt
Homepage: www.kgu.de
Telefon: 069 63015920 (Sekretariat/Ambulanz)

Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst des Gesundheitsamts Frankfurt

Alle Leistungen sind für Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Ratsuchende kostenfrei. In besonderen Fällen sind auch Hausbesuche möglich. Auf Wunsch erfolgt die Beratung anonym.
Adresse: Breite Gasse 28, 60313 Frankfurt
Homepage: www.frankfurt.de
Telefon: 069 21238179
Öffnungszeiten: Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

Kostenlose Krisenberatung / Lebensberatung in Frankfurt

Haus der Volksarbeit

Der Verein bietet kostenlos psychologische Beratung in akuten Krisen und Konflikten an. Der Service steht allen Menschen offen - unabhängig von Geschlecht, Religionszugehörigkeit, Herkunft und sexueller Orientierung. Die Gespräche sind vertraulich und unterliegen der Schweigepflicht. 
Adresse: Eschenheimer Anlage 21, 60318 Frankfurt
Homepage: www.hdv-ffm.de
Telefon: 069 1501234
Offene Sprechstunde: Montag bis Freitag, 11 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr

Psychiatrische Hilfe bei Problemen und Suizidgedanken in Frankfurt

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Agaplesion Markus Krankenhaus

Adresse: Wilhelm-Epstein-Straße 4, 60431 Frankfurt
Homepage: www.markus-krankenhaus.de
Telefon: 069 95334000 (Klinik) / 069 95334041 (Psychiatrische Institutsambulanz)
Öffnungszeiten der Ambulanz: Montag bis Donnerstag, 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr, Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 14.30 Uhr

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Universitätsklinikum

Adresse: Heinrich-Hoffmann-Straße 10, 60528 Frankfurt
Homepage: www.kgu.de
Telefon: 069 63015222 (Sekretariat) / 069 63015079 (Ambulanz)
Öffnungszeiten der Ambulanz: Montag bis Donnerstag, 8 bis 16.45 Uhr, Freitag 8 bis 16.15 Uhr

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Psychosomatik im Klinikum Höchst

Bietet auch Magrationspsychiatrie an. Einige Ärztinnen beherrschen Arabisch, Griechisch, Russisch und Türkisch auf muttersprachlichem Niveau.
Adresse: Gotenstraße 8, 65929 Frankfurt
Homepage: www.klinikumfrankfurt.de
Telefon: 069 31063292 (Anmeldung Ambulanz) 
Öffnungszeiten der Ambulanz: Termine nach Vereinbarung

Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) der Klinik Hohe Mark

Adresse: Burgstraße 106, 60389 Frankfurt
Homepage: www.hohemark.de
Telefon: 069 2443230 (Sekretariat)
Öffnungszeiten der Ambulanz: Montag und Freitag 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Dienstag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr, Mittwoch von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Donnerstag von 9 bis 11 und 14 bis 18 Uhr

Sozialpsychiatrischer Dienst des Gesundheitsamts Frankfurt

Alle Angebote sind kostenlos. Hausbesuche sind möglich. 
Adresse: Breite Gasse 28, 60313 Frankfurt
Homepage: www.frankfurt.de
Telefon: 069 212 33311
Erreichbarkeit des Servicetelefons: Montag, Dienstag und Donnerstag von 8.30 bis 12 Uhr und 12.45 bis 15.30 Uhr, Freitag 8.30 bis 12 Uhr
Sprechzeiten vor Ort (auch ohne Termin): Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr

Vitos psychiatrische Ambulanz Frankfurt der Vitos Klinik Bamberger Hof

Adresse: Oeder Weg 46, 60318 Frankfurt
Homepage: www.vitos-hochtaunus.de
Telefon: 069 678002601
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 bis 18 Uhr

Psychiatrische Hilfe bei Problemen und Suizidgedanken in Hanau

Psychiatrische Fachambulanz Klinikum Hanau

Adresse: Julius-Leber-Straße 2, 63450 Hanau
Homepage: www.klinikum-hanau.de
Telefon: 06181 2968100
Öffnungszeiten der Ambulanz-Anmeldung: Montag bis Donnerstag, 8 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 15.30 Uhr

Psychiatrische Hilfe bei Problemen und Suizidgedanken im Kreis Offenbach

Sozialpsychiatrischer Dienst des Kreises

Adresse: Gottlieb-Daimler-Straße 10, 63128 Dietzenbach
Homepage: www.kreis-offenbach.de
Telefon: 06074 818063792

Psychiatrische Hilfe bei Problemen und Suizidgedanken im Main-Taunus-Kreis

Klinik Hohe Mark

Adresse: Friedländerstraße 2, 61440 Oberursel
Homepage: www.hohemark.de
Telefon: 06171 2040

Sozialpsychiatrischer Dienst des Kreises

Homepage: http://live.mtk.org
Telefon: 06192 2011761

Vitos psychiatrische Ambulanz Bad Homburg des Vitos Waldkrankenhaus Köppern

Adresse: Taunusstraße 5, 61348 Bad Homburg
Homepage: www.vitos-hochtaunus.de
Telefon: 06172 68708120
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 bis 15.30 Uhr.

Niedergelassene Psychiater in Rhein-Main

Niedergelassene Psychiater und Psychologe in den einzelnen Städten des Rhein-Main-Gebiets inklusive Kontaktdaten gibt es in einer Übersicht beispielsweise auf den Gelben Seiten

Selbsthilfegruppen im Rhein-Main-Gebiet

Spezielle Selbsthilfegruppen mit selbstgewählten Schwerpunkten sind beispielsweise recherchierbar auf:

www.mtk.org/Selbsthilfe-1813.htm (Main-Taunus-Kreis)

www.paritaet-selbsthilfe.org (Stadt und Kreis Offenbach sowie Landkreis Darmstadt-Dieburg)

www.selbsthilfe-frankfurt.net (Frankfurt)

www.selbsthilfekontaktstelle.de (Großraum Hanau)

Hinweis: Diese Auflistung stellt nur einen Auszug aus den aktuellen Angeboten dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielerorts bieten Kirchen, Vereine, Krankenhäuser und andere Institutionen weitere Angebote für Menschen in Extremsituationen und mit erdrückenden Problemen an. Nähere Informationen erhalten Hilfesuchende in der Regel auf den entsprechenden Internetseiten und unter den dort angegebenen Telefonnummern. 

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Nach dem Alarm sollen bei "Mein Notruf" Mitarbeiter in der Rettungszentrale anhand des lokalisierten Standorts und persönlicher Daten passende Hilfe organisieren können. Foto: Mein-Notruf GmbH
Nach dem Alarm sollen bei «Mein Notruf» Mitarbeiter in der Rettungszentrale anhand des lokalisierten Standorts und persönlicher Daten passende Hilfe organisieren können. Foto: Mein-Notruf GmbH © Mein-Notruf GmbH
Mit einem Klick auf den roten Alarm-Button setzt man bei der App "Mein Notruf" einen Notruf ab, ohne dass man sprechen muss. Foto: Mein-Notruf GmbH
Mit einem Klick auf den roten Alarm-Button setzt man bei der App «Mein Notruf» einen Notruf ab, ohne dass man sprechen muss. Foto: Mein-Notruf GmbH © Mein-Notruf GmbH
Einige Notfall-Apps wie etwa der Schweizer Anbieter "Uepaa!" leiten Notrufe an eine eigene Rettungszentrale weiter. Foto: Uepaa AG
Einige Notfall-Apps wie etwa der Schweizer Anbieter «Uepaa!» leiten Notrufe an eine eigene Rettungszentrale weiter. Foto: Uepaa AG © Uepaa AG
Die App "Protegon SOS" löst bei Alarm die Kamera des Smartphones aus und schickt das Foto an die interne Rettungszentrale. Foto: Protegon SOS
Die App «Protegon SOS» löst bei Alarm die Kamera des Smartphones aus und schickt das Foto an die interne Rettungszentrale. Foto: Protegon SOS © Protegon SOS
Mit der "Uepaa!"-App kann man seinen Weg nachverfolgen. Nutzer können eigenständig Wegmarken setzen - und anhand der Punkte ihre Orientierung zurückgewinnen. Foto: Uepaa AG
Mit der «Uepaa!»-App kann man seinen Weg nachverfolgen. Nutzer können eigenständig Wegmarken setzen - und anhand der Punkte ihre Orientierung zurückgewinnen. Foto: Uepaa AG © Uepaa AG

Keine Neuigkeiten mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare