Kommentar

Parteien haben jüngere Wähler nicht im Fokus

  • Axel Grysczyk
    VonAxel Grysczyk
    schließen

Keine zwei Monate mehr und Deutschland wählt eine neue Bundesregierung. Entscheiden werden wieder die Stimmen älterer Wähler. Zur Bundestagswahl 2013 gehörte jeder dritte Wahlberechtigte zu den U60-Wählern. Tendenz steigend. Ein Kommentar von Axel Grysczyk

Wer die Rentner für sich gewinnt, darf gestalten.Und deswegen spielen die Themen und Lebenswirklichkeiten der unter 30-Jährigen eine unterdurchschnittliche Rolle. Wenn sich Politiker jung und modern geben wollen, reden sie von „Digitalisierung“ und fordern für irgendeine abgeschiedene Region in Deutschland schnelleres Internet. Das ist alles.

Für die Welt junger Erwachsener, die komplett mit Smartphone und Computer aufgewachsen sind, gibt es kaum Angebote. Wenn’s um die Rund-um-die-Uhr-Vernetzung geht, fällt manchem Abgeordneten manchmal noch ein, für mehr W-Lan-Spots sorgen zu wollen. Doch noch viel härter trifft die jüngeren Wähler, dass sie in den meisten Parteien unterrepräsentiert sind. Über Parteiposten bestimmten schließlich andere Parteimitglieder – und die sind älter. 

Dazu kommt, dass die Meinungsbildung bei jüngeren Menschen im Internet stattfindet. Es werden sich zu ausgewählten Themen Videos angeschaut, Kommentare durchgelesen und Zusammenhänge gegoogelt. Politik bei den großen Parteien wird noch gerne beim Stammtisch, beim Ortsverband, zumindest aber auf dem Marktplatz gemacht, eben da, wo sich jüngere Menschen selten aufhalten. Es ist eine gefährliche Entwicklung, dass sich immer mehr Menschen, die in Deutschland leben, aus verschiedenen Gründen von der politischen Praxis entfernen. Leider gehören die Jüngeren dazu.

Dass der Wähler Parteien abstraft, die Uneinigkeit zeigen, kommentiert Axel Grysczyk in einem anderen Kommentar.

Kanzler der Einheit: Helmut Kohl ist tot

Im ersten Amtsjahr: Helmut Kohl während der Gespräche über deutsch-französische Wirtschaftsfragen im Oktober 1982. Foto: Egon Steiner
Im ersten Amtsjahr: Helmut Kohl während der Gespräche über deutsch-französische Wirtschaftsfragen im Oktober 1982. Foto: Egon Steiner © Egon Steiner
Eines der letzten Fotos von Helmut Kohl zeigt ihn im April 2016 mit dem ungarischen Regierungschef Viktor Orban. Foto: Daniel Biskup
Eines der letzten Fotos von Helmut Kohl zeigt ihn im April 2016 mit dem ungarischen Regierungschef Viktor Orban. Foto: Daniel Biskup © Daniel Biskup
Historischer Moment: Der französische Staatspräsident Francois Mitterrand und Bundeskanzler Helmut Kohl reichen sich 1984 über den Gräbern von Verdun die Hand. Foto: Wolfgang Eilmes
Historischer Moment: Der französische Staatspräsident Francois Mitterrand und Bundeskanzler Helmut Kohl reichen sich 1984 über den Gräbern von Verdun die Hand. Foto: Wolfgang Eilmes © Wolfgang Eilmes
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Helmut Kohl bei einer ihrer letzten Begegnungen. Foto: Uwe Anspach
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Helmut Kohl bei einer ihrer letzten Begegnungen. Foto: Uwe Anspach © Uwe Anspach
Einer der größten Momente seines Lebens: Bei der Einheitsfeier am 3. Oktober 1990 winkt Helmut Kohl in die Menge, flankiert von Hans-Dietrich Genscher, Hannelore Kohl und Bundespräsident Richard von Weizsäcker. Foto: Wolfgang Kumm
Einer der größten Momente seines Lebens: Bei der Einheitsfeier am 3. Oktober 1990 winkt Helmut Kohl in die Menge, flankiert von Hans-Dietrich Genscher, Hannelore Kohl und Bundespräsident Richard von Weizsäcker. Foto: Wolfgang Kumm © Wolfgang Kumm
Altbundeskanzler Helmut Kohl spricht im September 2010 im Hessischen Landtag. Foto: Fredrik von Erichsen
Altbundeskanzler Helmut Kohl spricht im September 2010 im Hessischen Landtag. Foto: Fredrik von Erichsen © Fredrik von Erichsen
Beim Europa-Wahlkampfauftakt der CDU spricht Altkanzler Helmut Kohl im Mai 2004 in der Messehalle Saarbrücken. Foto: Reiner Voß
Beim Europa-Wahlkampfauftakt der CDU spricht Altkanzler Helmut Kohl im Mai 2004 in der Messehalle Saarbrücken. Foto: Reiner Voß © View
Sieben Jahre nach dem Tod seiner Frau Hannelore heiratete der Altkanzler Maike Kohl-Richter. Foto: David-Wolfgang Ebener
Sieben Jahre nach dem Tod seiner Frau Hannelore heiratete der Altkanzler Maike Kohl-Richter. Foto: David-Wolfgang Ebener © David-Wolfgang Ebener
Helmut Kohl wird am 17. Januar 1991 von der damaligen Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth im Bundestag in Bonn vereidigt. Foto: Martin Gerten
Helmut Kohl wird am 17. Januar 1991 von der damaligen Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth im Bundestag in Bonn vereidigt. Foto: Martin Gerten © Martin Gerten

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Das könnte Sie auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.