Symbolfoto
+
Symbolfoto

Prozess in Frankfurt

Partystreit um Frau endet mit Messerattacke

Frankfurt - Diese Feier nahm kein gutes Ende: Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf einer Feier hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen 47-Jährigen wegen versuchten Totschlags erhoben.

Der Mann habe seinem Kontrahenten zwei Messerstiche in den Bauch versetzt, nur durch eine Notoperation habe sein Leben gerettet werden können, sagte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag. Nach reichlich Alkohol- und Haschischgenuss gab es zwischen den Männern im März dieses Jahres zu vorgerückter Stunde offenbar eine Auseinandersetzung um die Behandlung einer ebenfalls anwesenden Frau. Nach Wortwechseln kam es zu den Messerstichen. 

Direkt im Anschluss soll der 47-Jährige Bekannten gegenüber von der Tat berichtet haben, danach äußerte er sich nicht mehr zum Anklagevorwurf. Wann der Prozess stattfinden wird, steht derzeit noch nicht fest.

Mit einer anderen lebensgefährlichen Messerattacke beschäftigt sich derzeit auch das Landgericht. In einer Frankfurter Straßenbahn stach ein Mann auf einen Kontrahenten ein. Doch der geständige Täter spricht von Notwehr. red/dpa/lhe/skk

Fotos: Tödlicher Streit in Königstein

Die Polizei sichert den Tatort in Königstein.
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein. © Wiesbaden112.de
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein.
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein. © Wiesbaden112.de
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein.
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein. © Wiesbaden112.de
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein.
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein. © Wiesbaden112.de
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein.
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein. © Wiesbaden112.de
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein.
Die Polizei sichert den Tatort in Königstein. © Wiesbaden112.de

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare