Das Einhorn liegt aktuell voll im Trend. 
+
Das Einhorn liegt aktuell voll im Trend. 

Immer mehr der Fabelwesen in Supermärkten

Sagenhaft! Das steckt hinter dem Einhorn-Trend

Region Rhein-Main – Sie sind mystisch, anmutig und sollen von Regenbögen umgeben sein: Einhörner! Die Fabelwesen sind mittlerweile überall präsent und haben sogar schon die Supermärkte der Region erobert. Doch was steckt hinter dem Einhorn-Hype? Von Katrin Greschner

Angefangen hat alles mit einer Tafel Schokolade. Auf der Verpackung ein glitzernder Regenbogen. Davor: Ein Einhorn-Kopf mit pinker Mähne. Ritter Sport landete den Marketing-Clou, als das Unternehmen im Herbst des vergangenen Jahres die „Einhorn-Schokolade“ herausbrachte. Innerhalb kürzester Zeit war die limitierte Edition vergriffen. Jetzt, ein halbes Jahr später, werden die Tafeln bei Ebay für um die 20 Euro verkauft. Viele Drogerieketten ziehen dann nach, entwickeln Duschgels mit dem Fabelwesen auf der Flasche. Sie enthalten „Glücksklee-Extrakt“ und duften nach „Sternchen“ und „Wölkchen“. 

Es geht sogar noch weiter: Supermärkte bringen Einhorn-Joghurt und sogar Einhorn-Klopapier auf den Markt. Der Slogan: „Es war noch nie so leicht, einen süßen Arsch zu bekommen.“ So versuchen sich die Ketten in den sozialen Netzwerken gegenseitig zu übertreffen. Den Nutzern gefällt’s und sie kommen aus dem Einhorn-Fieber nicht mehr heraus.

Früher Diddl-Maus, heute Einhorn

Woher der Trend kommt, vermutet Trendforscher Tristan Horx vom Zukunftsinstitut: „In den USA haben sich Berühmtheiten auf Kostümpartys Hörner aufgesetzt. Das sorgte natürlich für Aufmerksamkeit.“ Den Erfolg des Fabelwesens erklärt sich Diana Livadic vom Markforschungsinstitut Ipsos dagegen so: „Was früher die Diddl-Maus war, ist heute das Einhorn. Es kommt besonders an, weil es sehr exklusiv ist. Es ist magisch, flauschig, niedlich, glitzernd, ist rosa und verzaubert vor allem Frauen. Einhörner erinnern an Pferde und Ponys rufen dadurch positive Emotionen hervor.“

Wie Tiere zum Trend werden

Das Einhornmotiv sieht man derzeit fast überall - auch auf dem Musikfestival Lollapalooza in Berlin. Foto: Britta Pedersen
Das Einhornmotiv sieht man derzeit fast überall - auch auf dem Musikfestival Lollapalooza in Berlin. Foto: Britta Pedersen © Britta Pedersen
Das Trendtier findet sich auch auf Accessoires. Hier zieren Einhörner herzförmige Brillengläser. Foto: Britta Pedersen
Das Trendtier findet sich auch auf Accessoires. Hier zieren Einhörner herzförmige Brillengläser. Foto: Britta Pedersen © Britta Pedersen
Beliebtes Tiermotiv der letzen Jahre waren Eulen. Doch jetzt machen Flamingos und Einhörner den Nachtvögeln Konkurrenz. Foto: Sieben Sachen/DaWanda
Beliebtes Tiermotiv der letzen Jahre waren Eulen. Doch jetzt machen Flamingos und Einhörner den Nachtvögeln Konkurrenz. Foto: Sieben Sachen/DaWanda © Sieben Sachen/DaWanda
Wer modebewusst ist, zeigt sich mit Tier. Diese Feinstrumpfhose fällt durch ein Katzenmotiv auf. Foto: Britta Pedersen
Wer modebewusst ist, zeigt sich mit Tier. Diese Feinstrumpfhose fällt durch ein Katzenmotiv auf. Foto: Britta Pedersen © Britta Pedersen
Sein Pudel "Putin" bringt den Designer Tim Labenda auf pelzige Gestaltungsideen. Foto: Sophia Kembowski
Sein Pudel "Putin" bringt den Designer Tim Labenda auf pelzige Gestaltungsideen. Foto: Sophia Kembowski © Sophia Kembowski
Online-Redakteurin Sandra Klauß hat ein neues Produkt entdeckt: Die Einhorn-Seife.

Psychologin Christiane Schrader aus Dreieich geht mit ihrer Deutung tiefer: „In einer Welt, die immer profaner wird, erfüllt das Einhorn den Wunsch nach Wundern und Magie. Das machen sich diese Produkte zunutze.“ Trendforscher Tristan Horx ergänzt: „Das Horn symbolisiert, dass etwas besonders und verrückt ist. Es ist extravagant und fördert den Individualismus. Ein Esel als Marketing-Instrument würde nicht funktionieren.“

Doch nicht nur Kinder und Teenager sind die Zielgruppe: „Auch erwachsene Frauen stehen auf Einhörner. Sie erinnern sie an die Kindheit, in der ,My Little Pony' und der Film ,Das letzte Einhorn' geschaut wurden“, sagt Livadic. Dabei werde die Sammelleidenschaft der Frauen geweckt: „Die limitierten Editionen regen zusätzlich zum Kauf an.“

Einhörner galoppieren durch soziale Netzwerke

Vor allem in den sozialen Netzwerken sind die Einhörner ein großes Thema. Die Firmen werben fast ausschließlich auf diesem Weg für ihre Einhorn- Produkte: „Die Fabelwesen verbreiten sich im Netz sehr schnell“, sagt Livadic. „Dadurch müssen die Firmen kein Geld für Werbung ausgeben und bleiben trotzdem im Gedächtnis.“ Da das Thema mittlerweile aber schon relativ abgegriffen sei, müssten sich die Unternehmen jetzt, laut Livadic, mit innovativen Produkten durchsetzen. Starbucks habe das mit seinem Einhorn-Frappucino vorgemacht.

Trendforscher Tristan Horx gehen die Einhörner mittlerweile auf die Nerven. Er hofft darauf, dass sie bald von etwas Neuem abgelöst werden. Dabei denkt er an den Phönix: „Der hat den Vorteil, dass er sterben und wieder auferstehen kann. Genauso wie die Modetrends“, sagt Horx. Diana Livadic ist überzeugt, dass andere Fabelwesen das Einhorn bald vom Markt vertreiben werden: „Als Nächstes könnten Meerjungfrauen oder Feen kommen. Sie sind genauso magisch.“

Auch das wird mehr und mehr zum Trend: Immer öfter wird das Smartphone zum Telefonieren vor den Mund anstatt ans Ohr gehalten.

Trends 2017: Was angesagt werden könnte

Die Trendtiere 2017 kommen aus dem Meer. Quallen und Wale werden sehr beliebt sein.
Die Trendtiere 2017 kommen aus dem Meer. Quallen und Wale werden sehr beliebt sein. © Patrick Seeger
Aarhus in Dänemark zählt zu den Trendreisezielen 2017. Foto: Carsten Rehder
Aarhus in Dänemark zählt zu den Trendreisezielen 2017. Foto: Carsten Rehder © Carsten Rehder
Die Kombination aus klassischen Yoga-Elementen mit Figuren aus der Luftakrobatik nennt man "Aerial Yoga" - diese Sportart bleibt schwer angesagt. Foto: Stephanie Strasburg
Die Kombination aus klassischen Yoga-Elementen mit Figuren aus der Luftakrobatik nennt man "Aerial Yoga" - diese Sportart bleibt schwer angesagt. Foto: Stephanie Strasburg © Stephanie Strasburg
Hamburg ist 2017 eine Reise wert. Besucher können dort die Elbphilharmonie testen. Foto: Christian Charisius
Hamburg ist 2017 eine Reise wert. Besucher können dort die Elbphilharmonie testen. Foto: Christian Charisius © Christian Charisius
Ein Sporttrend des Jahres: Indoor Skydiving. Foto: Bartholmiej Zborowski
Ein Sporttrend des Jahres: Indoor Skydiving. Foto: Bartholmiej Zborowski © Bartholmiej Zborowski
Der musikalische Trend 2017 ist Rap. Ein Vertreter des Genre ist Kollegah. Foto: Henning Kaiser
Der musikalische Trend 2017 ist Rap. Ein Vertreter des Genre ist Kollegah. Foto: Henning Kaiser © Henning Kaiser

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Quelle: extratipp.com

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare