Beim Schröpfen zieht eine Vakuum-Glocke das Gift aus dem Körper.
+
Beim Schröpfen zieht eine Vakuum-Glocke das Gift aus dem Körper.

EXTRA TIPP-Redakteurin probiert's aus

Darauf schwören die Stars: Blut-Schröpf-Therapie im Test

  • Janine Drusche
    VonJanine Drusche
    schließen

Heusenstamm/Frankfurt - Gwyneth Paltrow und David Beckham haben es vorgemacht: Sie laufen mit runden Blutergüssen umher, die von der Schröpf-Therapie stammen. Der EXTRA TIPP hat die uralte Heilpraktik getestet. Von Janine Drusche

Lesen Sie auch dazu:

Raus mit den Krankmachern: Uralte Heiltherapie Schröpfen

Stars wie Schauspielerin Caley Cuoco oder Fußballer David Beckham zeigen sich oft mit runden Blutergüssen: Sie lassen sich schröpfen und wenden eine Jahrtausende alte Therapieform gegen Verspannungen an. Bei der Blut-Schröpf-Therapie wird die Haut eingeritzt und die Durchblutung mit Unterdruck angeregt, was Verspannungen lindern soll. Doch die Methode ist in Deutschland nicht medizinisch anerkannt, nur Heilpraktiker bieten sie an.

Die Kassen zahlen nicht dafür. Der EXTRA TIPP wollte wissen, was hinter der

Helfende Handgriffe: Impulse zur Selbstheilung

Vor allem bei Problemen im Bereich der Halswirbelsäule ist bei Chirotherapie und Chiropraktik allergrößte Vorsicht angesagt. Foto: Andrea Warnecke
Vor allem bei Problemen im Bereich der Halswirbelsäule ist bei Chirotherapie und Chiropraktik allergrößte Vorsicht angesagt. © Andrea Warnecke
Chiropraktiker Kristian Kittel nutzt auch Röntgenbilder, um die Ursachen für Beschwerden ausfindig zu machen. Foto: Andrea Warnecke
Chiropraktiker Kristian Kittel nutzt auch Röntgenbilder, um die Ursachen für Beschwerden ausfindig zu machen. © Andrea Warnecke
Kopf - und Rückenschmerzen, Verspannungen vom Nacken, Bandscheibenvorfälle, aber auch Tennisarm – das sind einige der Beschwerden, die Chiropraktiker und Chirotherapeuten in aller Regel behandeln. Foto: Andrea Warnecke
Kopf - und Rückenschmerzen, Verspannungen vom Nacken, Bandscheibenvorfälle, aber auch Tennisarm – das sind einige der Beschwerden, die Chiropraktiker und Chirotherapeuten in aller Regel behandeln. © Andrea Warnecke
Bei der Suche nach Nervenstörungen gehen Chiropraktiker wie der Berliner Kristian Kittl akribisch vor und untersuchen zum Beispiel die Wirbelsäule. Foto: Andrea Warnecke
Bei der Suche nach Nervenstörungen gehen Chiropraktiker wie der Berliner Kristian Kittl akribisch vor und untersuchen zum Beispiel die Wirbelsäule. © Andrea Warnecke
Der Berliner Chiropraktiker Kristian Kittl hilft seinen Patienten unter anderem bei Beschwerden im Rücken - mit den Händen tastet er die Wirbelsäule ab. Foto: Andrea Warnecke
Der Berliner Chiropraktiker Kristian Kittl hilft seinen Patienten unter anderem bei Beschwerden im Rücken - mit den Händen tastet er die Wirbelsäule ab. © Andrea Warnecke
Sind die Ursachen gefunden, dann versuchen Chiropraktiker wie Kristian Kittl aus Berlin die jeweilige Körperpartie zu justieren - also wieder in Stellung zu bringen. Foto: Andrea Warnecke
Sind die Ursachen gefunden, dann versuchen Chiropraktiker wie Kristian Kittl aus Berlin die jeweilige Körperpartie zu justieren - also wieder in Stellung zu bringen. © Andrea Warnecke
Kristian Kittl ist Heilpraktiker und Chiropraktiker im Chiropractic Center Berlin. Foto: Andrea Warnecke
Kristian Kittl ist Heilpraktiker und Chiropraktiker im Chiropractic Center Berlin. © Andrea Warnecke
Blockierte oder verhärtete Körperstellen bringen Chiropraktiker mit mal mehr, mal weniger kräftigem Dehnen, Massieren, Kneten und Drücken wieder in die richtige Stellung. Foto: Andrea Warnecke
Blockierte oder verhärtete Körperstellen bringen Chiropraktiker mit mal mehr, mal weniger kräftigem Dehnen, Massieren, Kneten und Drücken wieder in die richtige Stellung. © Andrea Warnecke
Sind die Beine der Patientin gleich lang? Chiropraktiker Kristian Kittl in seiner Praxis in Berlin. Foto: Andrea Warnecke
Sind die Beine der Patientin gleich lang? Chiropraktiker Kristian Kittl in seiner Praxis in Berlin. © Andrea Warnecke

steckt. Redakteurin Janine Drusche hat sich bei einem Heusenstammer Therapeuten unters Messer gelegt. Zurückgehen soll die archaisch anmutende Methode auf den Propheten Mohammed und aus Arabien stammen. Der Legende nach habe der Prophet sie von Engeln erfahren, heißt es. Rund eine Stunde dauert die Anwendung: Erst wird die Verspannung gesucht, die Glocke angesetzt und die Haut angeritzt. 

Helfende Handgriffe: Impulse zur Selbstheilung

Vor allem bei Problemen im Bereich der Halswirbelsäule ist bei Chirotherapie und Chiropraktik allergrößte Vorsicht angesagt. Foto: Andrea Warnecke
Vor allem bei Problemen im Bereich der Halswirbelsäule ist bei Chirotherapie und Chiropraktik allergrößte Vorsicht angesagt. © Andrea Warnecke
Chiropraktiker Kristian Kittel nutzt auch Röntgenbilder, um die Ursachen für Beschwerden ausfindig zu machen. Foto: Andrea Warnecke
Chiropraktiker Kristian Kittel nutzt auch Röntgenbilder, um die Ursachen für Beschwerden ausfindig zu machen. © Andrea Warnecke
Kopf - und Rückenschmerzen, Verspannungen vom Nacken, Bandscheibenvorfälle, aber auch Tennisarm – das sind einige der Beschwerden, die Chiropraktiker und Chirotherapeuten in aller Regel behandeln. Foto: Andrea Warnecke
Kopf - und Rückenschmerzen, Verspannungen vom Nacken, Bandscheibenvorfälle, aber auch Tennisarm – das sind einige der Beschwerden, die Chiropraktiker und Chirotherapeuten in aller Regel behandeln. © Andrea Warnecke
Bei der Suche nach Nervenstörungen gehen Chiropraktiker wie der Berliner Kristian Kittl akribisch vor und untersuchen zum Beispiel die Wirbelsäule. Foto: Andrea Warnecke
Bei der Suche nach Nervenstörungen gehen Chiropraktiker wie der Berliner Kristian Kittl akribisch vor und untersuchen zum Beispiel die Wirbelsäule. © Andrea Warnecke
Der Berliner Chiropraktiker Kristian Kittl hilft seinen Patienten unter anderem bei Beschwerden im Rücken - mit den Händen tastet er die Wirbelsäule ab. Foto: Andrea Warnecke
Der Berliner Chiropraktiker Kristian Kittl hilft seinen Patienten unter anderem bei Beschwerden im Rücken - mit den Händen tastet er die Wirbelsäule ab. © Andrea Warnecke
Sind die Ursachen gefunden, dann versuchen Chiropraktiker wie Kristian Kittl aus Berlin die jeweilige Körperpartie zu justieren - also wieder in Stellung zu bringen. Foto: Andrea Warnecke
Sind die Ursachen gefunden, dann versuchen Chiropraktiker wie Kristian Kittl aus Berlin die jeweilige Körperpartie zu justieren - also wieder in Stellung zu bringen. © Andrea Warnecke
Kristian Kittl ist Heilpraktiker und Chiropraktiker im Chiropractic Center Berlin. Foto: Andrea Warnecke
Kristian Kittl ist Heilpraktiker und Chiropraktiker im Chiropractic Center Berlin. © Andrea Warnecke
Blockierte oder verhärtete Körperstellen bringen Chiropraktiker mit mal mehr, mal weniger kräftigem Dehnen, Massieren, Kneten und Drücken wieder in die richtige Stellung. Foto: Andrea Warnecke
Blockierte oder verhärtete Körperstellen bringen Chiropraktiker mit mal mehr, mal weniger kräftigem Dehnen, Massieren, Kneten und Drücken wieder in die richtige Stellung. © Andrea Warnecke
Sind die Beine der Patientin gleich lang? Chiropraktiker Kristian Kittl in seiner Praxis in Berlin. Foto: Andrea Warnecke
Sind die Beine der Patientin gleich lang? Chiropraktiker Kristian Kittl in seiner Praxis in Berlin. © Andrea Warnecke

Kurz zieht’s, dann läuft das Blut. Später fühlt es sich wirklich entspannter an. „Man zieht so die Gifte aus dem Körper“, sagt der Experte. Die Kosten: 50 bis 80 Euro pro Sitzung. Alle zwei Monate sollte sie anfangs wiederholt werden. „Das lohnt sich“, bestätigt Dr. Sylvia Mieke, Allgemeinmedizinerin in Frankfurt: „Diese

Helfende Handgriffe: Impulse zur Selbstheilung

Vor allem bei Problemen im Bereich der Halswirbelsäule ist bei Chirotherapie und Chiropraktik allergrößte Vorsicht angesagt. Foto: Andrea Warnecke
Vor allem bei Problemen im Bereich der Halswirbelsäule ist bei Chirotherapie und Chiropraktik allergrößte Vorsicht angesagt. © Andrea Warnecke
Chiropraktiker Kristian Kittel nutzt auch Röntgenbilder, um die Ursachen für Beschwerden ausfindig zu machen. Foto: Andrea Warnecke
Chiropraktiker Kristian Kittel nutzt auch Röntgenbilder, um die Ursachen für Beschwerden ausfindig zu machen. © Andrea Warnecke
Kopf - und Rückenschmerzen, Verspannungen vom Nacken, Bandscheibenvorfälle, aber auch Tennisarm – das sind einige der Beschwerden, die Chiropraktiker und Chirotherapeuten in aller Regel behandeln. Foto: Andrea Warnecke
Kopf - und Rückenschmerzen, Verspannungen vom Nacken, Bandscheibenvorfälle, aber auch Tennisarm – das sind einige der Beschwerden, die Chiropraktiker und Chirotherapeuten in aller Regel behandeln. © Andrea Warnecke
Bei der Suche nach Nervenstörungen gehen Chiropraktiker wie der Berliner Kristian Kittl akribisch vor und untersuchen zum Beispiel die Wirbelsäule. Foto: Andrea Warnecke
Bei der Suche nach Nervenstörungen gehen Chiropraktiker wie der Berliner Kristian Kittl akribisch vor und untersuchen zum Beispiel die Wirbelsäule. © Andrea Warnecke
Der Berliner Chiropraktiker Kristian Kittl hilft seinen Patienten unter anderem bei Beschwerden im Rücken - mit den Händen tastet er die Wirbelsäule ab. Foto: Andrea Warnecke
Der Berliner Chiropraktiker Kristian Kittl hilft seinen Patienten unter anderem bei Beschwerden im Rücken - mit den Händen tastet er die Wirbelsäule ab. © Andrea Warnecke
Sind die Ursachen gefunden, dann versuchen Chiropraktiker wie Kristian Kittl aus Berlin die jeweilige Körperpartie zu justieren - also wieder in Stellung zu bringen. Foto: Andrea Warnecke
Sind die Ursachen gefunden, dann versuchen Chiropraktiker wie Kristian Kittl aus Berlin die jeweilige Körperpartie zu justieren - also wieder in Stellung zu bringen. © Andrea Warnecke
Kristian Kittl ist Heilpraktiker und Chiropraktiker im Chiropractic Center Berlin. Foto: Andrea Warnecke
Kristian Kittl ist Heilpraktiker und Chiropraktiker im Chiropractic Center Berlin. © Andrea Warnecke
Blockierte oder verhärtete Körperstellen bringen Chiropraktiker mit mal mehr, mal weniger kräftigem Dehnen, Massieren, Kneten und Drücken wieder in die richtige Stellung. Foto: Andrea Warnecke
Blockierte oder verhärtete Körperstellen bringen Chiropraktiker mit mal mehr, mal weniger kräftigem Dehnen, Massieren, Kneten und Drücken wieder in die richtige Stellung. © Andrea Warnecke
Sind die Beine der Patientin gleich lang? Chiropraktiker Kristian Kittl in seiner Praxis in Berlin. Foto: Andrea Warnecke
Sind die Beine der Patientin gleich lang? Chiropraktiker Kristian Kittl in seiner Praxis in Berlin. © Andrea Warnecke

Sie ist so alt und existiert noch, weil sie hilft.“ Die Methode verbessere den Blutfluss und habe einen nachhaltigen Einfluss auf den Stoffwechsel. „Weil die Kasse diese Therapie nicht zahlt, heißt das nicht, dass sie nicht effektiv ist“, sagt Sylvia Mieke. Sie sei eben sehr aufwendig: „Nur deshalb wird sie so selten angeboten.“

Risiko Psychotherapie: Wenn die Probleme größer werden.

Fotos: So geht's zu bei der Blut-Schröpf-Therapie

Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt.
Der Vorgang der Blut-Schröpf-Therapie Schritt für Schritt. © Oliver Haas

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare