+
Spurensicherung am Tatort Hauptwache.

Streit an der Hauptwache eskalierte – vier Verletzte

Fahndung nach den Messerstechern

Am Samstag kam es gegen 17.30 Uhr an der Hauptwache zu einer Messerstecherei mit vier Verletzten. Zu den genauen Hintergründen des Streits konnte die Polizei auch gestern noch nichts sagen.

Bisherige Erkenntnisse deuten darauf hin, dass es bei der Messerstecherei bereits vor der Tat zu privaten Streitigkeiten zwischen den Beteiligten gekommen ist. In der B- und C-Ebene wurde aus einer verbalen schließlich eine tätliche Auseinandersetzung.

Zum Teil konnten die Verletzten bereits vernommen werden. Für die vier Opfer, alle junge Männer, besteht keine Lebensgefahr. Nun hofft die Polizei auf Hinweise der Bevölkerung zu den Tätern. Sie werden wie folgt beschrieben:

Einer der Täter soll männlich, etwa 17-20 Jahre alt und etwa 180 cm groß gewesen sein. Er soll ein südosteuropäisches Erscheinungsbild haben. Von der Statur her sei er kräftig gewesen und habe kurze dunkle Haare gehabt. Bekleidet sei er mit einer dunklen Basecap, einer dunklen wattierten Jacke, Jeans, einer Umhängetasche und weiß-schwarzen Sneakers gewesen.

Der zweite Täter soll männlich, etwa 17-20 Jahre alt und circa 175 cm groß gewesen sein. Er soll kurze dunkle Haare gehabt haben, die an der Seite abrasiert gewesen sein sollen. Er habe ein südosteuropäisches Erscheinungsbild. Er sei mit einer dunklen Trainingsjacke mit weißen Streifen (Marke Adidas), einer dunklen Jeans, schwarz-weißen Turnschuhen (vermutlich der Marke Nike) und einer Umhängetasche mit rot-braunem Schultergurt bekleidet gewesen. Weiterhin soll ein etwa 50-60 Jahre alter Mann mit kurzen dunklen Haaren und Hinterhauptglatze und Oberlippenbart an der Tat beteiligt gewesen sein. Der vierte Täter war männlich und etwa 17-20 Jahre alt, kräftige Statur, dunkle kurze Haare.

Hinweise an die Polizei unter Telefon 069/755-5 31 11

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare