+

Pianissimo

Falschparken

  • schließen

Manche wollten sich bei dem schönem Wetter endlich mal aufs Fahrrad schwingen. Aber es geht leider nicht – aus aktuellem Anlass. Denn gemäß einer Initiative vom Verkehrsclub VCD und der

Manche wollten sich bei dem schönem Wetter endlich mal aufs Fahrrad schwingen. Aber es geht leider nicht – aus aktuellem Anlass.

Denn gemäß einer Initiative vom Verkehrsclub VCD und der Initiative Clevere Städte beginnt heute die bundesweite Falschparker-Aktionswoche. Und da fällt Falschparken mit dem Fahrrad, obwohl in Ansätzen möglich, einfach nicht genug auf.

Viele Autofahrer, die schon ohne Aktion falsch parken, fragen sich natürlich: Was wird von ihnen jetzt noch an Steigerung verlangt? Reicht es im harten Wettbewerb der Verkehrssünder nicht mehr, Bürgersteige zuzuparken oder Verbotsschilder lässig zu missachten? Muss es wirklich immer gleich die Feuerwehrzufahrt sein? Und wird der Sieger nach Punkten am Ende in Flensburg gekürt, wo er dann hinreisen und allein das ganze Kraftfahrt-Bundesamt zuparken muss?

Manche meinen zwar, die Aktionswoche richte sich gegen das Falschparken. Aber das ist sicher ein Missverständnis – oder wie es in einem fast bekannten Werbeslogan heißt „Falschparken im Kopf“. Denn viele Autos meinen es ja gar nicht böse, sondern wollen beim Parken nur nicht aus der Reihe tanzen. Schon gar nicht aus der zweiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare