1. Startseite
  2. Frankfurt

Fast der ganze Oeder Weg ist dicht: Umgestaltung geht in den Osterferien weiter

Erstellt:

Von: Matthias Bittner

Kommentare

Wird geseprrt. FOTO: renate hoyer
Wird geseprrt. © Renate Hoyer

Die Umgestaltung zur Fahrradstraße geht im Oeder Weg weiter. Kritik gibt es von den Ladenbesitzern – und Streit um noch nicht gepflanzte Bäume.

Frankfurt – Ferienzeit ist Baustellenzeit: Die schulfreien Tage werden traditionell genutzt, um Bauarbeiten auszuführen. Im Oeder Weg werden in den Osterferien weitere Maßnahmen im Zuge der Umgestaltung zur fahrradfreundlichen Nebenstraße umgesetzt. Markierungen und Beschilderungen werden angebracht und der Diagonalfilter an der Holzhausenstraße installiert.

Damit das zügig geht, sind der nördliche Teil von der Holzhausenstraße bis zur Wolfsgangsstraße sowie der südliche Teil von der Eschenheimer Anlage bis zum Mittelweg vom 8. bis 24. April komplett gesperrt. Der verbleibende Mittelteil ist normal zu befahren.

Oeder Weg in Frankfurt: Umleitungen für Autofahrer

Umleitungsempfehlungen für Autofahrer über Eckenheimer und Eschersheimer Landstraße werden ausgeschildert. Auf weitere Fußwege müssen sich Fahrgäste der Metrobuslinie M 36 während der zweiwöchigen Bauphase einstellen. Die Busse weichen auf die Eschersheimer Landstraße aus und können deshalb die Haltestellen "Bornwiesenweg" bis "Holzhausen-Park" nicht bedient werden.

"Dass umgebaut wird, wussten wir ja. Zwei Wochen Sperrung überstehen wir auch alle. Schlimm ist nur, dass die Sperre an der Holzhausenstraße bleibt", sagt Christoph Ursprung vom gleichnamigen Blumengeschäft stellvertretend für viele Kollegen. Als Geschäft wolle man für alle Kunden erreichbar sein - egal, ob sie zu Fuß, mit dem Rad oder dem Auto kommen. Wenn die Diagonalsperre fertig ist, sieht Ursprung Autofahrer im Nachteil, weil sie nicht mehr geradeaus weiterfahren können und einen Umweg zu den Geschäften in Kauf nehmen müssen. Daraus jedoch ergebe sich wiederum ein Nachteil für Bewohner der Nebenstraßen. "Fakt ist, dass dort der Verkehr zunehmen wird", sagt Ursprung. Er ist froh, dass sein Laden während des nun laufenden Ostergeschäfts erreichbar ist. Es liegt im Mittelteil der Einkaufsstraße. Dort sind die Markierungsarbeiten bereits abgeschlossen.

Oeder Weg in Frankfurt: „Erhöhen die Aufenthaltsqualität insbesondere für Fußgänger"

"Der Oeder Weg ist eine lebendige Straße. Mit der Umgestaltung schaffen wir nicht nur bessere Voraussetzungen für den Radverkehr, sondern erhöhen die Aufenthaltsqualität insbesondere für Fußgänger", betont Mobilitätsdezernent Stefan Majer (Grüne). Konkret heißt das: Am Fahrbahnrand wird ein Multifunktionsstreifen markiert. Dort gibt es Ladezonen, Kurzzeit- und Anwohnerparkplätze, Platz für Sommergärten entsteht und Fahrradbügel werden montiert. Außerdem wird der Oeder Weg mittels entsprechender Markierungen auf der Fahrbahn als Fahrradstraße gekennzeichnet. Das heißt, dass Radler nebeneinander fahren dürfen und Autofahrer die Geschwindigkeit anpassen müssen. Und: Als Folge der Verkehrsberuhigung werden die Ampeln an der Querstraße/Jahnstraße sowie auf Höhe der Holzhausenstraße außer betrieb genommen.

Die Umgestaltung ist damit aber nicht abgeschlossen, weitere Maßnahmen folgen in den Sommer- und Herbstferien. Unter anderem werden dann mobile Verweilflächen, sogenannte Parklets, installiert. Auch Pflanztröge werden aufgestellt und diverse Begrünungen sind geplant.

Frankfurt: Bäume fehlen in der Planung am Oeder Weg

Allerdings nicht nachvollziehen kann Claudia Ehrhardt, CDU-Fraktionsvorsitzende im Ortsbeirat 3 (Nordend), dass in der Planung keine Baumstandorte vorgesehen sind. "Seit Jahren setzt sich der Ortsbeirat für Bäume im Oeder Weg ein, das ist Konsens. Die Bäume hätte man jetzt pflanzen können", sagt sie. Kein Konsens gibt es im Stadtteilparlament zum Diagonalfilter an der Holzhausenstraße. CDU und FDP hatten jüngst noch beantragt, die Installation aufzuschieben, weil dadurch der Verkehr in den Seitenstraßen zunehme und der Zeitpunkt wegen der kürzlich begonnen Kanalarbeiten in der Glauburgstraße ungünstig sei. Der gemeinsame Antrag hatte aber keine Mehrheit bekommen.

Der Oeder Weg ist die erste von insgesamt zwölf Straßen in Frankfurt, die zu fahrradfreundlichen Nebenstraßen umgestaltet werden. Die provisorischen Maßnahmen können jederzeit wieder rückgängig gemacht werden. Von der Bürgeriniative Radentscheid war die Initiative gekommen, die Stadtverordnetenversammlung stimmte der Umsetzung zu. (Matthias Bittner)

Auch interessant

Kommentare