+
Dauerstau: An der Eschersheimer Landstraße wird noch bis Ende 2018 gearbeitet.

Umbau

Fast am Ziel: "Eschersheimer" soll bis Ende November fertig sein

Für die Natur ist die derzeitige Trockenheit eine einzige Qual. Für den Straßenbau hingegen könnten die Voraussetzungen kaum besser sein. So kommen die Bauarbeiten auf der Eschersheimer Landstraße zügig voran – und ein Ende ist in Sichtweite gerückt.

Für die Natur ist die derzeitige Trockenheit eine einzige Qual. Für den Straßenbau hingegen könnten die Voraussetzungen kaum besser sein. So kommen die Bauarbeiten auf der Eschersheimer Landstraße zügig voran – und ein Ende ist in Sichtweite gerückt.

Wenn keine bösen Überraschungen die Planungen stören, werde die Straße in beiden Fahrtrichtungen ab Ende November wieder geöffnet sein, teil die Stadt mit.

  1. Die Bauarbeiten in dem Abschnitt zwischen Höllbergstraße und Haeberlinstraße in Eschersheim nähern sich ihrer Vollendung und sollten Anfang Oktober abgeschlossen sein.
  2. Zeitlich überlappend packt das Amt für Straßenbau und Erschließung ab Mittwoch, 19. September, den direkt daran angrenzenden Straßenabschnitt zwischen Kurhessenstraße und Höllbergstraße an und gestaltet die Eschersheimer Landstraße in bewährter Weise um. Bewährt heißt: Die Fahrbahn und Gehwege werden zum Teil von Grund auf neu gemacht, Versorgungsleitungen und Hausanschlüsse erneuert sowie für Radfahrer eine eigene Fahrspur angelegt. Um der wichtigen Hauptverkehrsstraße zudem einen etwas grüneren Charakter zu geben, pflanzt die Stadt weitere Bäume.

Es ist möglich, dass nach Fertigstellung der Eschersheimer Landstraße noch kleinere Restarbeiten in Einmündungsbereichen erforderlich sind, so die Stadt. Den Verkehr würden sie aber nicht mehr beeinträchtigen.

Die Baustelle auf der Eschersheimer Landstraße umfahren Verkehrsteilnehmer am besten über die ausgeschilderte Ausweichroute, also über die Rosa-Luxemburg-Straße und die Jean-Monnet-Straße/Autobahn A 661. Anwohner informiert das Straßenbauamt separat über die aktuelle Baustellenplanung.

Seit April 2017 gestaltet die Behörde die Eschersheimer Landstraße zwischen Hügelstraße und der U-Bahn-Station „Am weißen Stein“ neu, um die Voraussetzungen für den Rad- und Fußgängerverkehr zu verbessern und das Straßenbild zu verschönern. Die Stadt investiert rund 4,5 Millionen Euro. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare