1. Startseite
  2. Frankfurt

Flughafen Frankfurt: Streik legt Frachttransport lahm

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Nach einem Streik stehen Flugzeuge von FedEx Express am Flughafen Frankfurt still. (Symbolfoto)
Nach einem Streik stehen Flugzeuge von FedEx Express am Flughafen Frankfurt still. (Symbolfoto) © Oliver Berg/dpa

Am Flughafen Frankfurt gibt es den nächsten Streik. Diesmal betrifft es den Frachttransport. Flugzeuge sollen nicht beladen werden.

Frankfurt – Erst der Streik der Beschäftigten an der Sicherheitskontrolle am Flughafen Frankfurt*, jetzt trifft es den Frachttransport. Wie die Gewerkschaft Verdi am Dienstagabend (22.03.2023) mitteilte, sind Beschäftigte der FedEx Express Deutschland GmbH am Standort in Wiesbaden, am Flughafen Frankfurt* und in Kelsterbach zum Warnstreik aufgerufen worden.

Der Streik begann laut Verdi am Dienstag um 18.00 Uhr und betraf die Nachtschicht und in Kelsterbach die Frühschicht. „Wir rechnen damit, dass 180 Lkw mit Fracht nicht umgeschlagen werden können und auch Flugzeuge in die USA nicht beladen werden. Zudem kann es bei den Kurierfahrten ab Mittwochvormittag zu Einschränkungen kommen“, teilte Verdi mit.

Flughafen Frankfurt: Verdi fordert Tarifverhandlungen mit FedEx Express

Hintergrund des Streiks ist eine Kündigung der Tarifverträge seitens der FedEx Express Deutschland GmbH. Anschließend trat das Unternehmen dem Verband der Verkehrswirtschaft Hessen bei. Deren Tarifverträge kündigte wiederum Verdi. Mit dem Streik wolle man die FedEx Express Deutschland GmbH wieder an den Verhandlungstisch bekommen. Verdi befürchte andernfalls eine „Absenkung des Tarifniveaus“. 

FedEx Express äußerte sich am Donnerstag (24.03.2022) zu den erwarteten Einschränkungen im Frachtverkehr. Man werde „alles daran setzen, Servicebeeinträchtigungen im Zusammenhang mit den Warnstreiks auf ein Minimum zu beschränken und den regulären Service schnellstmöglich wieder aufzunehmen“, teilte das Unternehmen mit.

FedEx Express sitzt nach eigenen Angaben in der Tarifkommission des Arbeitgeberverbands mit ver.di am Verhandlungstisch. „Anfang April werden die nächsten Gespräche stattfinden“, hieß es in einer Mitteilung. (esa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Warnstreiks der Sicherheitskontrolleure und der Gewerkschaft Verdi am Flughafen Frankfurt legten zuletzt den Betrieb lahm.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion