+
Hoch die Hände, Wochenende: DJ Dennis Smith sorgte bei der Earth Hour im Frankfurter Hof für den guten Ton.

Stadtgeflüster

Feste feiern in drei Hotels

  • schließen

Im Frankfurter Hof tanzt die Menge. Im Schlosshotel Kronberger kommen Gourmets auf ihre Kosten, und im Hotel Nizza gibt es eine „freundliche Übernahme“ – an diesem Wochenende war viel los in den Nobelherbergen.

Im Frankfurter Hof tanzt die Menge. Im Schlosshotel Kronberg kommen Gourmets auf ihre Kosten, und im Hotel Nizza gibt es eine „freundliche Übernahme“ – an diesem Wochenende war viel los in den Nobelherbergen.

DJ Dennis Smith sorgt im Frankfurter Hof für den richtigen Ton. Es geht um Klimaschutz und Energiesparen, und Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Frankfurter-Hof-Chef Spiridon Sarantopoulos sind begeistert. Während die Leute auf der Tanzfläche toben, erzeugen sie Energie, und wenn genug zusammen ist, leuchtet das Motto der Aktion „Gemeinsam Frankfurt bewegen“ auf. „Das ist eine coole Veranstaltung, und sie findet im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder bei uns statt – ich habe es Frau Heilig hoch und heilig versprochen“, scherzt Sarantopoulos. „Die Earth Hour steht symbolisch dafür, dass wir etwas für Umweltschutz und Klimawandel tun müssen“, so Dezernentin Heilig. Die Earth Hour findet auf der ganzen Welt statt. „Das ist keine Aktion, bei der wirklich CO2 eingespart wird, sondern wir wollen daran erinnern, wie wichtig es ist, teilzunehmen und die Menschen zu sensibilisieren.“ Dass die Earth Hour an einem so renommierten Haus an einem so zentralen Platz über die Bühne geht, hat Signalwirkung.

Während also in der City die Menschen Kalorien verbrennen, schlemmen etliche Kilometer weiter 320 Feinschmecker bei der vierten Ausgabe des Schlosshotels Kronberg. Unter den Gästen – natürlich – „Schlossherr“ Donatus Landgraf von Hessen und seine Gattin Floria sowie die Model-Zwillinge Julia und Nina Meise . „Wir wollen zum einen gut und gesund essen“, sagt Nina. „Zum andern möchten wir uns an diesem Abend Inspirationen holen“, ergänzt ihre Schwester Julia. „Wir möchten nämlich mehr zusammen kochen, und wenn es bei uns nur zu 40 Prozent so gut ist wie hier, dann sind wir total happy“, sagen die Zwillinge unisono, die beide auch im Mai gemeinsam nach Mallorca fliegen, „um Sonne zu tanken“.

Die Batterien aufladen will nach 15 Jahren auch Ursula Gerner. Eineinhalb Jahrzehnte lang führte sie das Hotel Nizza im Bahnhofsviertel. Jetzt ist Schluss. Was sie nun machen wird, weiß sie noch nicht. Einige Wochen möchte sie zunächst mal abschalten. „Ein bisschen blutet mir mein Herz schon. Natürlich bin ich traurig. Ich werden die Kollegen und die Gäste vermissen“, sagt sie. Vermissen wird sie die Atmosphäre in „ihrem Hotel“ schon. Auch die Gäste. „Der Schauspieler Ulrich Tukur übernachtete hier, und auch Didi Hallervorden hat schon hier geschlafen“, berichtet Ulrike Gerner, die ihren letzten Abend damit krönte, dass sie mit ihren zwei Kindern und der gesamten Familie und Freunden im Hotel übernachtete. Mit einer schönen Party übergab sie die Geschäfte in einer „freundlichen Übernahme“ an ihre langjährige Mitarbeiterin Stefanie Pesin , die seit zehn Jahren im Hotel Nizza arbeitet. „Das Besondere an diesem Hotel ist der familiäre Umgang untereinander und mit den Gästen“, findet Stefanie Pesin. An dem Konzept des Hotels möchte sie nichts ändern. „Aber ich werde meine persönliche Note einbringen. Eventuell ein paar Veranstaltungen mehr.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare