+

Feuer in der Ludwig-Landmann-Straße

Mieter können nach Brand noch nicht zurück in Wohnungen

  • schließen

Nach einer Woche sind die Bewohner des Brandhauses in der Ludwig-Landmann-Straße noch immer ohne Dach über dem Kopf. Die Reparaturen haben gerade begonnen und dauern noch mindestens bis zum Ende dieser Woche.

Nach dem Feuer in einem Wohnblock in der Ludwig-Landmann-Straße in der Siedlung Westhausen ist das Haus noch immer geräumt. „Wir hoffen, dass die Bewohner Anfang der kommenden Woche in die Wohnungen zurück können“, sagte ABG-Geschäftsführer Frank Junker gestern.

Die Handwerker sind dran

Im Keller des langgezogenen Wohngebäudes war am Weihnachtsabend des 26. Dezembers ein Feuer ausgebrochen. Nach der Löschung des Brandes mussten die Kellerräume zunächst belüftet werden, dann ermittelte die Polizei in den Trümmern, auf der Suche nach der Brandursache. Seit gestern sind nun die Handwerker mit der Reparatur beschäftigt.

Weil das Feuer im zentralen Verteilerraum ausgebrochen ist, sind alle Versorgungsleitungen durch die Einwirkung der Hitze beschädigt: Strom, Wasser, Gas, Heizung und sogar die Abwasserleitung. „Strom und Wasser sollten rasch wieder angeschlossen werden können“, sagte Frank Junker. Anderes dauert länger. „Wir hoffen, dass die Bewohner in der kommenden Woche zurückkönnen“, so der ABG-Chef.

Auch interessant: Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Ludwig-Landmann-Straße

Nach Aussage von Polizeisprecherin Chantal Emch steht die Ursache des Brandes noch nicht fest. „Die Kollegen sind noch mit der Untersuchung beschäftigt“, sagte sie.

In dem Mietshaus befinden sich 30 Wohnungen, meist mit 48 Quadratmetern sehr klein. „Wir haben Aushänge an den Türen angebracht, aber bislang haben sich nur wenige Bewohner gemeldet“, sagte Junker. Er vermutet, viele der Betroffenen sind in Urlaub. Junker weiß von drei Mietern, die inzwischen in einem Hotel untergekommen sind, und einer sechsköpfigen Familie hat die ABG eine Ersatzwohnung zur Verfügung gestellt. Andere Bewohner sind möglicherweise bei Freunden oder Bekannten untergeschlüpft.

Das Ganze läuft geräuschlos: Michaela Will (SPD), Vorsitzende des Ortsbeirats 7 (Hausen, Industriehof, Praunheim, Rödelheim. Westhausen) hat eigenen Angaben zufolge bislang keine Anfragen der ausquartierten Bürger erhalten.

Wer jetzt zahlen muss

Ob das Feuer schuldhaft verursacht wurde, ob es sich um einen technischen Defekt oder einen Unfall handelt, das ist auch für die Frage nach der Kostenübernahme entscheidend. Wenn keine Schuld vorliegt, zahlen die Gebäudeversicherung der ABG oder die Hausratversicherung der einzelnen Mieter die Schäden. Die Hausratversicherung der Mieter übernimmt die Kosten für Hotel- oder ähnliche Unterbringung ohne Nebenkosten wie Telefon und Verpflegung. Dies berichtet die Webseite „Mietminderung.org“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare