Mehrere Polizisten laufen durch den Flughafen Frankfurt. Sie tragen Uniformen und Schusswesten.
+
Am Flughafen Frankfurt nimmt die Polizei einen gesuchten Bitcoin-Betrüger fest – er wollte sich gerade Richtung Südamerika absetzen. (Symbolbild)

Mehr als 62 Bitcoins erhascht

In letzter Sekunde: Polizei verhaftet Bitcoin-Betrüger am Flughafen Frankfurt

  • Matthis Pechtold
    VonMatthis Pechtold
    schließen

Am Flughafen Frankfurt glückt der Polizei ein Zugriff in letzter Sekunde: Kurz vor seiner mutmaßlichen Flucht verhaftet sie einen gesuchten Bitcoin-Betrüger.

Frankfurt – Am Flughafen Frankfurt hat die Bundespolizei einen mutmaßlichen Betrüger festnehmen können. Für die Beamten war es die letzte Gelegenheit, den 48-Jährigen zu erwischen: Er wollte am Tag seiner Verhaftung, dem 1. Juli, offenbar in Richtung Südamerika fliehen, teilte die Polizei mit.

Dann wäre nicht nur er außerhalb der unmittelbaren Reichweite der Behörden gewesen, sondern auch Bitcoins im Wert von knapp 1,8 Millionen Euro. Diesen habhaft geworden war der Mann auf illegalem Wege – indem er deren ehemalige Besitzer täuschte.

Flughafen Frankfurt: Bundespolizei verhaftet Bitcoin-Betrüger kurz vor dessen Flucht

Zwischen August 2017 und August 2020 soll der Tatverdächtige mehr als 50 Personen davon überzeugt haben, ihr Geld in Bitcoins zu investieren. Dazu gab er vor, einen Teil der Einlagen in eine sogenannte Bitcoin-Mine in Schweden zu investieren. Der Rest sollte auf einem gesonderten Account deponiert werden. Der Polizei zufolge beabsichtigte er dagegen insgeheim, die Bitcoins – eingeworben unter anderem über Youtube-Werbung – für sich zu behalten.

Bis Juli 2019 sollen über 50 seiner Kunden mehr als 62 Bitcoins eingezahlt haben. Ausgehend von ihrem Wert am jeweiligen Tag der Einzahlung belief sich der Gesamtwert auf knapp 400.000 Euro. Der Kursverlauf der Kryptowährung ließ ihren Wert bis zur Sicherstellung durch die Polizei auf 1,8 Millionen Euro steigen.

Bitcoin-Betrüger am Flughafen Frankfurt verhaftet: Mehr als 50 Personen getäuscht

Im Visier der Ermittler ist jetzt auch seine Begleiterin, eine 54 Jahre alte Frau. Nach der Festnahme am Flughafen in Frankfurt durchsuchten Ermittler außerdem eine Wohnung im Umfeld von Karlsruhe, in der Beweise sichergestellt werden konnten. Der 48-jährige Beschuldigte sitzt aktuell wegen Fluchtgefahr in der Justizvollzugsanstalt. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl erlassen.

Ende März verhaftete die Polizei zwei gesuchte Straftäter am Flughafen Frankfurt. Einer von ihnen konnte einer Freiheitsstrafe durch Geldzahlung entgehen. (mp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion