Flughafen Frankfurt Bundespolizei
+
Der Schmuggelversuch flog auf: Die Beamten der Polizei bemerkten den Betrugsversuch. (Archivfoto)

Betrugsversuch

Flughafen Frankfurt: Mann versucht sich ins Land zu schmuggeln - und scheitert grandios

  • Marcel Richters
    VonMarcel Richters
    schließen

Ein Mann will sich am Flughafen Frankfurt ins Land schmuggeln. Doch Beamte der Bundespolizei bemerken seinen Betrugsversuch schnell.

Flughafen Frankfurt – Gleich zwei Urkundenfälschungen hat ein 20-Jähriger am Flughafen Frankfurt begangen. Aber der Betrugsversuch fiel auf.

Wie die Bundespolizei berichtet, ereignete sich der Vorfall am Montag (22.02.2021) nach einem Flug von São Paulo nach Frankfurt. Nach der Ankunft einer Maschine der Lufthansa zeigte ein 20-Jähriger einen spanischen Reisepass und eine Identitätskarte vor. Die Beamten bemerkten, dass die Dokumente gefälscht waren.

Flughafen Frankfurt – Ermittlungen nach versuchter Einreise

Gegen den Bolivianer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und der versuchten unerlaubten Einreise eingeleitet. Bei ihm wurde im Zuge einer Durchsuchung ein echter bolivianischer Reisepass gefunden. Dennoch wurde ihm die Einreise verweigert. Er wurde nach am Flughafen Frankfurt nach São Paulo zurück gewiesen.

Auch wenn der Fall ungewöhnlich ist, weil der Reisende einen echten Pass besaß, kommen entsprechende Vorfälle immer wieder am Flughafen Frankfurt vor. Seit März 2020 wurden nach Angaben der Bundespolizei rund 700 sogenannte Urkundendelikte registriert. Erst vor wenigen Tagen hatten Beamte vom Zoll einen „bemerkenswerten“ Fund am Flughafen Frankfurt gemacht. (Marcel Richters)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare