Corona-Krise

Flughafen Frankfurt: Kommen wegen Corona Fiebertests vor und nach dem Flug?

Der Flughafen Frankfurt steht wegen der Corona-Krise weitgehend still. Für den Neustart des Flugverkehrs sind Fiebertests im Gespräch.

  • Am Flughafen Frankfurt wird die Zahl der Passagiere wahrscheinlich in den nächsten Monaten wieder steigen - trotz Corona-Krise.
  • Im Kampf gegen das Coronavirus denken Airports wie der Flughafen Frankfurtlaut Medienberichten über sinnvolle Maßnahmen nach.
  • Eine mögliche Anti-Corona-Maßnahme: Fiebertests bei allen Passagieren.

Frankfurt - Noch fesselt die Corona-Krise den Flugverkehr an den Boden. Auch am Flughafen Frankfurt stehen die meisten Flugzeuge von Airlines wie Lufthansa oder Ryanair still. Im vergangenen April zählte der Flughafenbetreiber Fraport im Vergleich zum Vorjahresmonat fast 97 Prozent Passagiere weniger.

Das soll so nicht weitergehen: Flughäfen und Airlines wollen den Flugverkehr wiederbeleben, wie der „Spiegel“ berichtet. Demnach hat auch der Flughafen Frankfurt Konzepte erstellt, wie trotz Corona-Krise mehr Passagiere befördert werden können. Ein wichtiger Bestandteil dieser Konzepte ist die Einführung flächendeckender Fiebertests: Allen ankommenden und abfliegenden Passagieren soll die Körpertemperatur gemessen werden.

Flughafen Frankfurt in Corona-Krise: Fiebertest vor und nach dem Flug?

Große Airports wie der Flughafen Frankfurt könnten die Corona-Maßnahme umgehend starten, zitiert der „Spiegel“ einen Insider aus der Luftfahrtbranche. Mithilfe der Tests soll die Zahl der Passagiere in den kommenden Monaten dann langsam gesteigert werden.

So könnte es auch in Frankfurt aussehen: Fiebertests am Flughafen in Vilnius, Litauen.

Ob künftig bei jedem Passagier am Flughafen Frankfurt gemessen wird, ob er oder sie Fieber hat, ist allerdings noch nicht klar: Aus dem Umfeld von Fraport, dem Betreiber des Flughafen Frankfurt, ist laut „Spiegel“ zu hören, dass man Temperaturmessungen nur dann einsetzen würde, wenn es eine entsprechende Auflage gäbe.

Corona-Maßnahmen am Flughafen Frankfurt: Fiebertests wären eine von vielen Möglichkeiten

Anordnen müssten Fiebertests am Flughafen Frankfurt die Behörden der einzelnen EU-Staaten. Die Bundesregierung hat sich dem Vernehmen nach noch nicht auf eine Haltung zu den Temperatur-Checks geeinigt. Klar ist aber, dass Fiebertest beim Hochfahren des Flugverkehrs nur eine von mehreren möglichen Maßnahmen sein würden: Im Gespräch sind auch gestaffelte Check-Ins und der Einsatz von mehr Bussen beim Transport über die Landebahnen der Flughäfen.

Wegen der Corona-Krise sind die Passagierzahlen am Flughafen Frankfurt niedrig. Der Flughafenbetreiber Fraport rechnet erst 2023 mit der Rückkehr zur Normalität.

Von Steffen Herrmann

Die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt hat aktuell in der Corona-Krise nicht viel zu tun – könnte man meinen. Doch die Realität sieht ganz anders aus. Ganze 77 Strafanzeigen mussten die Beamten am Frankfurter Flughafen alleine am Wochenende fertigen.

Die Lufthansa startet einen Charterflug vom Flughafen Frankfurt nach China. An Bord sind 200 Menschen - aber nicht alle sind Corona-frei.

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion