1. Startseite
  2. Frankfurt

Betreiber will Testzentrum schließen – Lufthansa und Fraport müssen reagieren

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Der Corona-Test-Anbieter Centogene will sein Impfzentrum am Flughafen Frankfurt schließen. Für Fraport und Lufthansa ist das Unternehmen ein wichtiger Partner.
Der Corona-Test-Anbieter Centogene will sein Impfzentrum am Flughafen Frankfurt schließen. Für Fraport und Lufthansa ist das Unternehmen ein wichtiger Partner. © Boris Roessler/dpa

Für viele Reisende ist ein Corona-Test am Flughafen Frankfurt Pflicht. Ein wichtiger Anbieter, der für Fraport und Lufthansa PCR-Tests abwickelt, zieht sich nun zurück.

Frankfurt – Trotz der Corona*-Pandemie und der vermehrten Ausbreitung der Omikron-Variante wird der Flugverkehr aufrecht gehalten. Auch am Flughafen Frankfurt*, wo seit November auch wieder Flüge in die Vereinigten Staaten starten. Der Flughafenbetreiber Fraport zählte im abgelaufenen Monat rund 2,9 Millionen Passagiere, wie er kürzlich in Frankfurt* mitteilte.

Für Passagiere gelten dennoch strenge Regeln, insbesondere wenn sie aus Risikogebieten über den Flughafen Frankfurt einreisen. Corona-Tests sind dann Pflicht. Dabei müssen Fraport und die Fluggesellschaft Lufthansa* an ihrem Heimatflughafen nun umplanen.

Corona-Tests am Flughafen Frankfurt: Anbieter von PCR-Tests zieht sich zurück

Laut einem Bericht des Portals „airliners.de“ will der Corona-Testbetreiber Centogene sein Testzentrum am Flughafen Frankfurt schließen. Das Unternehmen aus Rostock wickelt seit Mitte 2020 schnelle PCR-Tests am Airport ab. Laut Angaben von Centogene sollen die Zelte am Flughafen Frankfurt im ersten Quartal 2022 abgebrochen werden. Den genauen Termin wolle das Unternehmen zwei Wochen vor der endgültigen Schließung nennen, wie „airliners.de“ berichtet.

Betroffen sind neben dem Flughafen Frankfurt auch die Airports in Berlin, München, Berlin, Düsseldorf und Hamburg, Centogene wolle sich wieder auf seine Kernaufgabe, nämlich die Erforschung von seltenen Krankheiten, fokussieren, wie „airliners.de“ schreibt. Trotz hoher Inzidenzen und der drohenden fünften Welle durch die Omikron-Variante, erwarte man „keine erheblich höhere Nachfrage nach instrumentenbasierten Antigentests und PCR-Tests mit labortechnischer Auswertung“, wird ein Sprecher von Centogene zitiert.

Corona-Tests am Flughafen Frankfurt: Fraport und Lufthansa sehen für Passagiere keine Probleme

Für Reisende sind die schnellen PCR-Tests, die nach rund 35 Minuten ein Ergebnis über eine Corona-Infektion liefern, besonders wichtig. Doch sowohl Fraport als auch Lufthansa arbeiten laut „airliners.de“ an einer Lösung. Auf Reisende, die einen Corona-Test am Flughafen Frankfurt absolvieren müssen, sollen bei der Abwicklung von PCR-Tests aufgrund des breiten Angebots an Alternativen keine Probleme zukommen. (esa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Zuletzt zückte ein Mann am Flughafen Frankfurt einen gefälschten Impfpass*. Durch ein bizarres Detail flog er auf.

Auch interessant

Kommentare