Fast eine halbe Tonne Tabak wollten Männer über den Flughafen Frankfurt nach Deutschland schmuggeln. Doch das ging gehörig schief.
+
Fast eine halbe Tonne Tabak wollten Männer über den Flughafen Frankfurt nach Deutschland schmuggeln. Doch das ging gehörig schief.

Flughafen Frankfurt

Dreister Schmuggel am Flughafen: Männer reisen mit einer halben Tonne Tabak im Gepäck

  • vonAnna Grösch
    schließen

Fast eine halbe Tonne Tabak wollten Männer über den Flughafen Frankfurt nach Deutschland schmuggeln. Doch das ging gehörig schief.

  • Männer wollen im großen Stil Tabak schmuggeln
  • Beamte des Zolls kommen ihnen am Flughafen Frankfurt auf die Schliche
  • Die Masche der Schmuggler ist dreist

Frankfurt - Fast eine halbe Tonne unversteuerten Tabak haben Beamte des Zolls am Flughafen Frankfurt im Gepäck von sechs Männern festgestellt. Das berichtet der Zoll in einer Pressemitteilung. Bei Kontrollen von Flügen aus Bahrain vom 12.02.2020 bis 14.02.2020 hatten Zöllner und Zöllnerinnen am Flughafen von Frankfurt insgesamt 452 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak entdeckt. 

Flughafen Frankfurt: Männer schmuggeln Tabak durch Zoll

In den Gepäckstücken der sechs Männer habe fast ausschließlich roter und grüner Tabak gesteckt und keine persönlichen Gegenstände, so eine Sprecherin des Hauptzollamts in Frankfurt. Gegen alle sechs Reisenden wurde wegen der illegalen Einfuhr ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Sie alle sind Westeuropäer, wie der Zoll in einer Pressemitteilung mitteilt.

Die heiß begehrte Schmuggelware wurde ihnen abgenommen, nachdem die Männer aufgeflogen waren: Der Tabak wurde von den Beamten des Zolls beschlagnahmt. Der Schaden, der durch die unversteuerte Einfuhr entstand, beträgt laut Zoll 18.051,97 Euro.

Flughafen Frankfurt: Immer mehr Schmuggel von Tabak

Das Hauptzollamt Frankfurt teilt mit, dass es im Jahr 2018 in seinem Zuständigkeitsbereich immer häufiger zu Tabakschmuggel gekommen sei. Meistens hätten die Taten einen gewerblichen Hintergrund. Insgesamt wurden 50 Fälle aufgedeckt, bei denen es um insgesamt circa 1,3 Millionen Zigaretten und 584 Kilogramm Tabak ging. Der dabei verhinderte Gesamtsteuerschaden betrug 357.288 Euro. Kürzlich beispielsweise entdeckten Bedienstete des Hauptzollamtes Frankfurt in einer als "Umzugsgut" deklarierten Holzkiste aus Nigeria knapp 90.000 Zigaretten am Flughafen Frankfurt

Zollbeamte am Flughafen Frankfurt staunten außerdem nicht schlecht, als sie eine Reisende am Abfluggate Richtung Vietnam kontrollierten. Die Zöllner fanden insgesamt 25.000 Euro - versteckt in einem wirklich seltsamen Versteck. Generell hat der Zoll am Flughafen Frankfurt immer wieder mit kreativen Schmugglern zu tun: Der Flughafen Frankfurt ist ein internationaler Drogenumschlagplatz. 2017 griff das Hauptzollamt 57 teils kreative Drogenkuriere auf.

agr

Durch Humor fallen Flughäfen in der Regel nicht auf. Das Social-Media-Team des Frankfurter Flughafens unterhält jedoch seine Follower regelmäßig mit lustigen Bildern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare