1. Startseite
  2. Frankfurt

Flughafen Frankfurt: Eurowings streicht Flüge, um Lufthansa auszuhelfen

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

Passagiere stehen am Flughafen Frankfurt. Im Winter muss die Tochtergesellschaft Eurowings bei Lufthansa aushelfen. (Symbolbild)
Passagiere stehen am Flughafen Frankfurt. Im Winter muss die Tochtergesellschaft Eurowings bei Lufthansa aushelfen. (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Im Winter wird das Flugangebot von Eurowings ab Frankfurt und München zurückgefahren. Grund dafür ist die Lufthansa.

Frankfurt – Wer in den kalten Wintermonaten in den Urlaub fliegen möchte, sollte jetzt genauer hinhören. Im Winter wird das Angebot an Flügen bei Eurowings Discover gekürzt. Zahlreiche Langstreckenflüge ab Frankfurt und München werden gestrichen.

Dahinter steckt der Mutterkonzern Lufthansa, der Unterstützung vom konzerneigenen Ferienflieger braucht. Das hatte Vorstandsvorsitzender Carsten Spohr bereits Anfang August angekündigt. Zuletzt kündigte Lufthansa erneut an, Flüge zu streichen.

Flughafen Frankfurt: Eurowings-Flüge werden im Winter gestrichen

Zahlreiche Pilotinnen und Piloten von Lufthansa fallen nämlich im Winter aus. Der Grund: Sie werden umgeschult, etwa auf die neue Boeing 787, berichtete das Nachrichtenportal aerotelegraph. Deshalb stehen sie im laufenden Betrieb nicht zur Verfügung.

„Wir nehmen einige Anpassungen im Flugplan vor, unter anderem auch auf der Langstrecke in München im Winter, um Kapazitäten bei Lufthansa auszugleichen“, bestätigte eine Sprecherin der Airline gegenüber aerotelegraph. Auch am Flughafen Frankfurt wird das Angebot zurückgefahren. Eurowings übernimmt im Winter „vorübergehend von Lufthansa einige Langstreckenverbindungen ab Frankfurt nach Nordamerika“, hieß es. Auch einige Kurzstrecken im Wet-Lease sollen ab Frankfurt starten.

Flughafen Frankfurt und München: Diese Regionen steuern die Flugzeuge von Eurowings an

Flughafen Frankfurt: Eurowings-Flüge in die Karibik entfallen

Zwar sollen Pilotinnen und Piloten von Eurowings den Mutterkonzern unterstützen, allerdings muss dafür das eigene Angebot reduziert werden. „Vorübergehend entfallen einige Langstreckenverbindungen aus Frankfurt und München, hauptsächlich in die Karibik“, informierte die Sprecherin. Zusätzlich werden einige Flüge aus der Mainmetropole und der bayerischen Landeshauptstadt nach Ägypten bis im Sommer 2023 gestrichen. Diese Flüge fallen im Winter weg:

Ab FrankfurtBarbados, Montego Bay und Puerto Plata
Ab MünchenCancun, Punta Cana und Male

Und was kommt jetzt auf die Passagiere zu, die bereits entsprechende Flüge gebucht haben? „Alle Passagiere werden in den kommenden Tagen informiert und nach Möglichkeit umgebucht oder sie erhalten Ihr Geld zurück“, informierte die Eurowings-Sprecherin gegenüber aerotelegraph. (kas)

Auch interessant

Kommentare