Störung

Flughafen Frankfurt: Flugmodus im Flugzeug vergessen anzuschalten? Das würde passieren

  • Teresa Toth
    vonTeresa Toth
    schließen

Trotz der Corona-Pandemie können inzwischen wieder viele Reiseziele ab dem Flughafen Frankfurt angesteuert werden. Doch wie sieht es eigentlich mit der Nutzung des Handys im Flugzeug aus?

  • Inzwischen fliegen wieder fast alle Airlines vom Flughafen Frankfurt* aus - trotz Corona*.
  • Früher mussten elektronische Geräte bei Start und Landung ausgeschaltet werden, heute reicht der Flugmodus.
  • Das würde passieren, wenn Sie das Aktivieren des Flugmodus am Handy vergessen.

Frankfurt - Die Motoren starten, das Flugzeug rollt langsam über die Startbahn am Flughafen Frankfurt und die Flugbegleiter*innen führen mit vollem Körpereinsatz ihre Sicherheitseinweisung durch. Früher folgte dann der Hinweis: Bitte schalten Sie Ihre elektronischen Geräte während des Starts aus. Mittlerweile genügt das Aktivieren des Flugmodus. Auch wenn sich vermutlich die meisten Passagiere an diese Vorschrift halten, scheinen die Meinungen über den Sinn des Flugmodus auseinanderzugehen.

Flughafen Frankfurt: Flugmodus am Handy ist für die Arbeit der Pilot*innen wichtig

Der Flugmodus kappt alle Netzverbindungen eines Geräts. So etwa die Mobilfunkverbindung, Ortungsdienste, WLAN und häufig auch Bluetooth. Das Handy kann dennoch weiterverwendet werden – nur eben ohne Internetverbindung. Während manche befürchten, das Flugzeug könnte beim Vergessen des Flugmodus abstürzen, halten einige diese Vorkehrung für völlig sinnlos.

Laut einem Bericht des Münchner Merkur hat der Flugmodus aber sehr wohl einen Sinn. Zwar würden die Netzverbindungen Ihres Handys nicht die elektrischen Systeme an Board stören, die das Flugzeug während einer Reise vom Flughafen Frankfurt aus abstürzen lassen könnten. Gefährlich sind die Netzverbindungen dennoch, da sie die Pilot*innen bei ihrer Arbeit beeinträchtigen.

Flughafen Frankfurt: Aktive Verbindungen am Handy können schwere Folgen haben

Denn durch aktivierte Verbindungen kann es zu Störgeräuschen kommen, die die Pilot*innen dann auf ihren Kopfhörern empfangen. Diese Störgeräusche sind vergleichbar mit den Tönen, die entstehen, wenn Sie mit Ihrem Handy zu nah an ein anderes elektronisches Gerät gelangen. Solche Geräusche sind nicht nur unangenehm, sondern sie können verheerende Folgen haben.

Auch wenn die Störungen im Laufe der Zeit immer weiter reduziert wurden, können sie teilweise so laut sein, dass Pilot*innen auf einem Flug die Funksprüche der Flugsicherung nicht mehr hören. Ein falsches oder nicht ausgeführtes Manöver könnte dann zu Unfällen führen. Daher gilt: Schalten Sie auch auf ihrer nächsten Reise vom Flughafen Frankfurt aus den Flugmodus ein – dieser wird in der Regel mit einem kleinen Flugzeug-Symbol auf dem Handy angezeigt. Ein Klick auf dieses Symbol genügt, um alle Netzwerkverbindungen zu unterbrechen.

Um an Board dennoch uneingeschränkt kommunizieren zu können, gibt es in Flugzeugen mancher Airlines zwischen sogar WLAN. Dies ist mittels Satellitentechnik möglich. Bisher gehört eine Internetverbindung jedoch noch nicht zu den Standards in Flugzeugen und muss – falls vorhanden – meist für einen kleinen Preis dazu gebucht werden. *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. (tt)

Rubriklistenbild: © Andreas Arnold

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare