Flugzeug
+
Der Flug einer Airest Saab 340A, die vom Flughafen Frankfurt aus gestartet ist, war denkbar kurz: Nur zwölf Minuten lang befand sich das Flugzeug in der Luft. (Symbolfoto)

Flughafen Frankfurt

Flugzeug-Crew hört plötzlich lauten Knall – Pilot muss sofort reagieren

  • Kerstin Kesselgruber
    VonKerstin Kesselgruber
    schließen

Ein Flugzeug hebt vom Flughafen Frankfurt ab. Doch direkt nach dem Start treten gravierende Probleme mit dem Triebwerk auf. Der Pilot muss sofort landen.

Frankfurt – Der Flug einer Airest Saab 340A, die am Dienstag (02.11.2021) vom Flughafen Frankfurt* gestartet ist, war denkbar kurz: Nur zwölf Minuten lang befand sich das Flugzeug in der Luft. Denn wegen Problemen mit dem Triebwerk musste der Pilot sofort nach dem Start wieder landen.

Der Flug AEG-640 der estnischen Fluggesellschaft Airest startete nach Informationen der Deutschen Flugsicherung (DFS) in Langen um 20.35 Uhr lokaler Zeit von der Startbahn 18 am Flughafen in Frankfurt*. „Unmittelbar nach dem Start kam aus dem Cockpit zunächst die Meldung ,engine on fire‘“, teilt eine Sprecherin der DFS mit.

Nach Start vom Flughafen Frankfurt: Pilot meldet Probleme mit Triebwerk

Der Pilot habe jedoch kurz darauf seine Meldung auf „engine failure“, also Triebwerksprobleme korrigiert. Das englische Wort „failure“ lässt sich mit „Versagen“ oder „Ausfall“ übersetzen – welches Problem im Detail bei dem betroffenen Triebwerk bestand, konnte die DFS nicht sagen. Einem Bericht des Portals „The Aviation Herald“ zufolge, das Vorfälle im Flugverkehr dokumentiert, lief das Triebwerk noch im Leerlauf weiter.

Der Flug einer Airest Saab 340A, die vom Flughafen Frankfurt aus gestartet ist, war denkbar kurz: Nur zwölf Minuten lang befand sich das Flugzeug in der Luft. Die Crew hatte einen lauten Knall gehört. (Symbolbild)

Das Flugzeug „wurde daraufhin zur Landung geführt“, heißt es von der DFS. Um 20.47 Uhr lokaler Zeit war die Maschine wieder am Boden. Nach Informationen der DFS handelte sich nicht um eine Notlandung. Das Flugzeug konnte nach der Landung selbständig zum Gate am Flughafen Frankfurt rollen.

Probleme mit Flugzeug am Flughafen Frankfurt: Crew hört lauten Knall

Wie die Fluggesellschaft Airest auf Nachfrage mitteilt, hatte die Crew des Cargo-Flugs direkt nach dem Start einen „lauten Knall“ gehört. Das Flugzeug sei dann nach rechts ausgebrochen, weshalb die Crew einen Notruf („Mayday Call“) abgesetzt habe. Das betreffende Triebwerk sei mittlerweile repariert und das Flugzeug wieder in Betrieb.

Erst kürzlich hatte ein Flugzeug auf dem Weg vom Flughafen Frankfurt nach Heraklion einen gefährlichen Unfall. Die Nase des Airbus war stark beschädigt. In einem anderen Fall kam nach der Landung eines aus Hurghada kommenden Flugzeugs am Flughafen Frankfurt scharfe Kritik an der zuständigen Airline auf. (kke) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare