1. Startseite
  2. Frankfurt

Erleichterung für Passagiere: Fraport bringt neue Bagdrop-Automaten mit Besonderheit an den Start

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Kurz vor dem Urlaub werden die Nerven bei der Gepäckaufgabe gerne nochmal strapaziert. Am Flughafen Frankfurt sollen neue Automaten helfen, das zu verhindern.

Frankfurt – Es ist oft die erste Geduldsprobe vor dem Flug in den Urlaub. Die Gepäckaufgabe am Check-in kann zu einer nervenaufreibenden Sache werden. Zeitdruck, ungeduldige Menschen in der Schlange, und dann sind auch noch wichtige Dokumente irgendwohin verschwunden, obwohl man sie doch gerade noch in der Hand hatte.

Am Flughafen Frankfurt sollen solche Szenen am besten gar nicht mehr vorkommen. Ein wichtiger Schlüssel dazu sind die Bagdrop-Automaten. Seit dieser Woche hat Flughafenbetreiber Fraport die neueste Generation der automatischen Gepäckannahme im Einsatz. Sie soll es den Passagieren erleichtern, den ersten Schritt auf dem Weg zu einer entspannten Flugreise zu nehmen.

Die neuen Bagdrop-Automaten im Terimanl 1 am Flughafen Frankfurt.
Die neuen Bagdrop-Automaten im Terimanl 1 am Flughafen Frankfurt. © Fraport

Flughafen Frankfurt: Neue Bagdrop-Automaten funktionieren als Hybrid

Bislang hatten die Passagiere die Wahl, einen Bagdrop-Automaten zu nutzen oder ihn von Menschenhand am Check-in-Schalter abnehmen zu lassen. Mit den neuen Geräten will Fraport diese beiden Varianten verknüpfen. „Die Schalter sind für eine Hybrid-Nutzung ausgelegt: für den traditionellen Check-in mit Personal, aber auch als reine Bagdrop-Schalter zur automatischen Gepäckaufgabe“, sagt Dieter Hulick von der Fraport.

Am Flughafen Frankfurt stehen die neuen Bagdrop-Automaten den Passagieren und Airlines zunächst im Terminal 1 zur Verfügung. Sie ersetzten laut Fraport perspektivisch die alten Schalter im westlichen Teil der Halle B. „Insgesamt gehen dort zehn neue Schalter noch dieses Jahr an den Start, weitere zehn folgen im Frühjahr 2023“, sagt Hulick. Perspektivisch sollen auch die Terminals 2 und 3 mit der Technik ausgestattet werden.

Derzeit sind vier Schalter bereits in Betrieb, der Umbau dauerte rund sechs Monate. Eine lange Zeit, die den Passagieren künftig aber genau diese an der Gepäckaufgabe erspart bleiben soll. (esa)

Zuletzt sorgte ein technischer Defekt am Flughafen Frankfurt für ein Koffer-Chaos. Zudem gab es Verwirrung über die Erlaubnis von Airtags auf Lufthansa-Flügen.

Auch interessant

Kommentare