Am Flughafen Frankfurt gilt seit Jahren das Nachtflugverbot. Die nächsten Tage müssen Anwohner trotzdem mit Lärm rechnen. (Archivbild)
+
Am Flughafen Frankfurt gilt seit Jahren das Nachtflugverbot. Die nächsten Tage müssen Anwohner trotzdem mit Lärm rechnen. (Archivfoto)

Fluglärm

Flughafen Frankfurt: Nachts neuer Lärm - Das müssen Anwohner wissen

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen

Am Flughafen Frankfurt gilt seit Jahren das Nachtflugverbot. Aufgrund einer Ausnahme müssen Anwohner sich in den nächsten Tagen trotzdem auf Fluglärm einstellen.

Update vom Donnerstag, 07.10.2021, 15.00 Uhr: Erneut müssen sich Anwohner des Frankfurter Flughafens auf unruhige Nächte einstellen. Nachdem es bereits Ende September bis Anfang Oktober nächtliche Messflüge gab, sollen nun weitere folgen.

Voraussichtlich zwischen dem 7. Oktober und dem 10. Oktober wird zwischen 23 und 3 Uhr ein spezielles Messflugzeug am Flughafen Frankfurt im Einsatz sein, so die Flugsicherung. Das Turbo-Prop-Flugzeug vom Typ Beechcraft Super King Air 350 werde dabei möglichst den Überflug von Ortschaften vermeiden. Anflüge des Messflugzeuges sind sowohl aus östlicher als auch aus westlicher Richtung geplant.

Flughafen Frankfurt: Anwohner müssen nachts mit Lärm rechnen

Erstmeldung vom 29.09.2021, 15.30 Uhr: Frankfurt – Anwohner des Flughafen Frankfurt müssen sich in den nächsten Tagen auf nächtlichen Lärm einstellen. Von Donnerstag (30.09.2021) bis Sonntag (03.10.2021) soll es täglich mehrere Stunden um Mitternacht Flugverkehr an dem internationalen Drehkreuz geben. Wer jetzt denkt, dass so etwas eigentlich seit Jahren verboten ist, hat recht. Dennoch hat die Deutsche Flugsicherung (DFS) die Nachtflüge jetzt angekündigt.

Das Nachtflugverbot am Flughafen Frankfurt besteht seit 2011, und untersagt Starts und Landungen zwischen 23 und 5 Uhr in der Nacht. Grund dafür sind Beschwerden von Bügerinnen und Bürgern über Fluglärm. Allerdings gibt es Ausnahmen von der Regel, wobei immer wieder nächtliche Flüge in Frankfurt stattfinden. Bei der aktuellen handelt es sich um eine Sicherheitsmaßnahme, die regelmäßig durchgeführt werden muss.

Nachtflugverbot am Flughafen Frankfurt: Verstöße und Ausnahmen

Erst im Jahr 2020 musste eine Airline ein saftiges Bußgeld zahlen, weil ihre Flugzeuge regelmäßig mit Verspätung nach 23 Uhr am Flughafen Frankfurt ankamen. Die Flüge, um die es sich in der aktuellen Situation handelt, sind hingegen von der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) vorgeschrieben.

Es handelt sich dabei um Messungen des Instrumentenlandesystems an der Südbahn in Frankfurt. Dieses System unterstützt die Piloten bei der Landung. Da der normale Betrieb am Flughafen Frankfurt wieder in vollem Gange ist, bleiben nur die Nachtstunden für die Messungen.

Fluglärm: Kein Nachtflugverbot für Vermessung der Landebahn am Flughafen Frankfurt

Zum Einsatz kommt dabei ein Propeller-Flugzeug vom Typ Beechcraft Super King Air 350. Laut DFS soll die Maschine „grundsätzlich und soweit es die vorgegebenen Flugprofile erlauben“ Überflüge von Ortschaften vermeiden. Dass sich dies aber nicht immer vermeiden lassen wird, erschließt sich schon aus der Formulierung. Es werden sowohl aus dem Osten als auch aus dem Westen kommende Anflüge untersucht. Sollte es technischen oder wetterbedingten Verzögerungen kommen, müssen Anwohnerinnen und Anwohner Ende Oktober erneut mit nächtlichem Fluglärm rechnen.

Bereits vergangenes Jahr gab es eine Ausnahme für das Nachtflugverbot am Flughafen Frankfurt, als Tests des Instrumentenlandesystems durchgeführt wurden. (vbu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare