Ein Linienflugzeug stößt auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt fast mit einem Modellflugzeug zusammen. Die Polizei sucht jetzt den Besitzer. (Symbolbild)
+
Ein Linienflugzeug stößt auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt fast mit einem Modellflugzeug zusammen. Die Polizei sucht jetzt den Besitzer. (Symbolbild)

Flughafen Frankfurt

Vorwurf: Gefährlicher Eingriff in den Flugverkehr - Jetzt sucht die Polizei den Besitzer eines Modellfliegers

  • Kerstin Kesselgruber
    vonKerstin Kesselgruber
    schließen
  • Alexander Gottschalk
    Alexander Gottschalk
    schließen

Ein Linienflugzeug stößt auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt fast mit einem Modellflugzeug zusammen. Die Polizei sucht jetzt den Besitzer.

  • Pilot von Linienflugzeug im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt*
  • Flugzeug und Modellflieger kommen sich bedrohlich nahe
  • Polizei sucht wegen Beinahe-Zusammenstoß dessen Besitzer

Update vom Mittwoch, 04.03.2020, 14.48 Uhr: Es ist durchaus außergewöhnlich, was sich am Dienstag (03.03.2020) gegen 11.30 Uhr im Luftraum kurz vor dem Flughafen Frankfurt abspielt. Der Pilot eines Linienflugzeugs entdeckt ein Modellflugzeug, das seiner Maschine aus seiner Sicht bedrohlich nahe kommt. Später wird er der Flugsicherung in Langen und der Polizei einen Beinahe-Zusammenstoß melden. 

Sein Flugzeug kommt gerade aus Berlin. Es ist im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt, etwa 463 km/h schnell und bewegt sich noch in 2700 Metern Höhe – deutlich höher also, als ein Modellflugzeug normalerweise fliegen dürfte. Zum Schlimmsten kommt es an diesem Vormittag glücklicherweise nicht – das Flugzeug setzt sicher am Flughafen Frankfurt auf – ein Nachspiel soll der Vorfall aber dennoch haben. 

Flughafen Frankfurt: Nach Beinahe-Zusammenstoß laufen Ermittlungen

Die Polizei hat Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen. Der Vorwurf: Gefährlicher Eingriff in den Flugverkehr. Obwohl, wie ein Polizeisprecher sagt, keine unmittelbare Gefahr für die Fluggäste an Bord der Maschine bestanden habe. 

Wie gefährlich die Situation vor dem Flughafen Frankfurt tatsächlich war und wie nahe sich die beiden ungleichen Fluggefährte wirklich kamen, ist aber kaum klar festzustellen. Auf dem Radar der Deutschen Flugsicherung taucht das kleine Modellflugzeug nicht auf.

Flughafen Frankfurt: Modellflugzeug im Luftraum – Wie gefährlich war es wirklich?

Der Pilot sei verpflichtet, eine sogenannte Luftfahrtzeugannäherung zu melden, sobald er diese als potenziell riskant einschätzt, erklärt eine Sprecherin der Flugsicherung. In diesem Fall habe der Pilot das Modellflugzeug unterhalb seiner Maschine bemerkt, gemeldet und sei dann sicher am Flughafen Frankfurt gelandet. Das könne sie mit Sicherheit sagen. Die Frage, wie groß die Gefahr eines Unfalls gewesen sei, könne sie nicht beantworten.

Dass ein Modellflugzeug so hoch fliege, dass es überhaupt einer Passagiermaschine in die Quere komme, sei aber „sehr selten“. Modellflieger dürfen laut Gesetzt mit ihrem Flieger nur auf Sichtweite fliegen und in der Nähe von Flughäfen 300 Meter nicht übersteigen.

Flughafen Frankfurt: Suche nach Modell-Flugzeug-Pilot – Beinahe-Zusammenstoß bei Landeanflug

Warum stieg das Modellflugzeug überhaupt so hoch, dass ein Beinahe-Zusammenstoß gemeldet wurde? Eine Frage, die wohl nur der Pilot des Mini-Fliegers beantworten kann. Die Polizei sucht nach ihm und hat einen Zeugenaufruf gestartet (Telefon: 069/755-11900). 

Beim Dachverband der deutschen Luftsportverbände, dem Deutschen Aero Club (DAEC), heißt es auf Nachfrage, dass kein Fall bekannt sei, in dem ein Modellflieger beispielsweise durch einen technischen Defekt so hoch gestiegen sei, wie im jüngsten Fall vor dem Flughafen Frankfurt. 

Flughafen Frankfurt: Beinahe-Zusammenstoß mit Modellflugzeug

Erstmeldung vom Mittwoch, 04.03.2020, 14.40 Uhr: Frankfurt – Auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt ist ein Linienflugzeug fast mit einem Modellflugzeug zusammengestoßen. Der Pilot des Flugzeugs hat den Vorfall am Dienstag (03.03.2020) gemeldet.

Flughafen Frankfurt: Flugzeug im Landeanflug kollidiert fast mit Modellflugzeug

Die Maschine war gegen 11.30 Uhr im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt*. Sie flog in etwa 2700 Metern Höhe mit 463 km/h. Beinahe wäre es zur Kollision gekommen, teilt das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach mit.

Das Modellflugzeug soll einen rot-orangenen Korpus und schwarze Flügel gehabt haben. Der Besitzer komme möglicherweise aus dem Bereich Bad Soden-Salmünster, heißt es von der Polizei. Die Polizei in Frankfurt bittet nun um Hinweise zu dem Modellflugzeug oder dessen Besitzer unter der Telefonnummer 069/755-11900.

Flughafen Frankfurt: Linienflugzeug stößt fast mit Modellflieger zusammen

Erst am Montag war am Flughafen Frankfurt wegen einer Drohne der Flugbetrieb eingestellt worden. Die Polizei suchte nach dem Fluggerät. Es kam zu etlichen Ausfällen und Verspätungen von Flügen. Auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) war betroffen.

Auf dem Weg zum Flughafen Frankfurt flog ein Airbus der Thai Airways gefährlich tief. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat nun einen Zwischenbericht veröffentlicht.

kke/ag

In Langenhahn (Rheinland-Pfalz) kracht ein Pilot mit seinem kleinen Flugzeug in ein Wohnhaus*. In tausenden Haushalten fällt daraufhin der Strom aus. Die Bergung des Wracks gestaltet sich schwierig.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare