Lufthansa Cargo-Chef Peter Gerber spricht vor einer Boeing 777
+
Lufthansa Cargo-Chef Peter Gerber kündigt am Flughafen Frankfurt den ersten klimaneutralen Frachtflug an

Flughafen Frankfurt

Weltpremiere: Lufthansa und DB kündigen klimaneutralen Frachtflug an

Lufthansa Cargo und DB Schenker Cargo starten den weltweit ersten klimaneutralen Frachtflug am Flughafen Frankfurt. Für Kunden wird dieser aber nicht günstig.

Frankfurt - Fracht in mit Lebensmittelresten betankten Flugzeugen von Frankfurt nach Shanghai fliegen: Das wird laut der Frachtfluggesellschaft Lufthansa Cargo und dem Logistikunternehmen DB Schenker Cargo bald möglich sein. Nach Angaben beider Unternehmen wird in der kommenden Woche der weltweit erste klimaneutrale Flug vom Flughafen Frankfurt abheben. Das berichtet die Deutsche Presse Agentur. Wie die beiden Leiter der Unternehmen am Freitag (27.11.2020) verkündeten, soll die Frachtmaschine des Typs Boeing 777 auf ihren Flügen von Frankfurt nach Shanghai und zurück mit Biokraftstoff betreiben werden.

Flughafen Frankfurt: Klimaneutraler Flug der Lufthansa Cargo mit nachhaltig produziertem Kraftstoff

Die gesamten 174 Tonnen Kerosin, die für die beiden Flüge benötigt werden, seien in Gänze als nachhaltig produzierter Kraftstoff eingekauft worden, teilten die beiden Leiter der Unternehmen in Frankfurt mit. Kunden, die ihre Fracht per klimaneutralem Flug verschicken möchten, müssen sich auf deutlich höhere Transportkosten einstellen. Laut dpa ist der Biokraftstoff Sustainable Aviation Fuel (SAF) ganze fünfmal teurer als herkömmliches Kerosin, da dieses zu großen Teilen aus Lebensmittelresten bestehe. So enthalte der Biokraftstoff vor allem nicht mehr genutzte Pflanzen- und Speiseöle.

Am Sonntag (29.11.2020) soll der erste klimaneutrale Flug vom Flughafen Frankfurt aus nach Shanghai starten. Die Boeing 777 wird dann mit Fracht des medizintechnischen Unternehmens Siemens Healthineers und des Chemie- und Pharmaunternehmens Merck beladen sein. Laut dpa planen Lufthansa und DB Schenker ab kommenden April jede Woche einen klimaneutralen Frachtflug nach China. DB-Schenker Chef Jochen Thewes sagte dazu: „Ich bin fest davon überzeugt, dass es für diese ‚grüne Luftfracht‘ eine Kundschaft gibt.“

Tanksystem auf Flughafen Frankfurt enthält bereits klimaneutralen Kraftstoff für Lufthansa-Maschinen

Peter Gerber, Leiter der Lufthansa Cargo, erklärte, mit dem ersten klimaneutralen Flug vom Flughafen Frankfurt nach Shanghai setzten sich die Lufthansa Cargo und die DB Schenker für eine stärkere Forschung sowie Nutzung von nachhaltigen Kraftstoffe ein. Dem Biokraftstoff aus Lebensmittelresten könnte in Zukunft synthetisch hergestelltes Kerosin folgen, sagt der Lufthansa-Cargo-Chef. Dieser Biokraftstoff könnte dann auf Basis von regenerativem Strom, Wasser oder CO2 entstehen.

Da der Biokraftstoff, der für den Flug von Frankfurt nach Shanghai und zurück benötigt wird, in das Tanksystem des Flughafen Frankfurt geleitet und dort mit dem bereits beinhalteten Kerosin vermischt wurde, verbraucht jedes damit betankte Flugzeug nun auch einen Anteil des SAF. Zugeschrieben wird die dadurch mögliche CO2-Vermeidung jedoch vollständig der Lufthansa Cargo und der DB Schenker, schreibt die dpa. Laut dem Bericht soll somit auch der von Frankfurt nach China fliegende Frachter der Lufthansa mit etwa zwei Prozent des nachhaltigen Bio-Treibstoffes fliegen. (Joshua Bär mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare