Ein Mann steckt seinen Impfpass in die Hosentasche.
+
Ein Mann mit gefälschtem Impfpass ist am Flughafen Frankfurt aufgeflogen. (Symbolbild)

Flughafen Frankfurt

Mann zückt gefälschten Impfpass bei Einreise – aber seine Handynummer verrät ihn

  • Tim Vincent Dicke
    VonTim Vincent Dicke
    schließen

Bei der Einreise nach Deutschland zeigt ein Mann am Flughafen Frankfurt seinen gefälschten Impfpass vor. Aus bizarren Gründen fliegt sein falsches Dokument auf.

Frankfurt – Die Polizei hat am Mittwoch (15.12.2021) am Flughafen Frankfurt einen Mann mit einem gefälschten Impfpass erwischt. Bei seinem Vergehen stellte er sich äußert ungeschickt an. Über den Vorfall informierte die Bundespolizeidirektion am Airport.

Zunächst legte der 33-Jährige bei seiner Einreise aus der ukrainischen Hauptstadt Kiew zum Nachweis des Corona-Impfstatus seinen Impfpass vor, dem kontrollierenden Bundespolizisten kam dieser allerdings merkwürdig vor. Die im Impfpass angebrachten Aufkleber erschienen ihm ungewöhnlich groß. Zudem ließen sich die abgebildeten Chargennummern des vermeintlichen Impfstoffs nicht verifizieren.

Handynummer verrät mutmaßlichen Impfpass-Fälscher am Flughafen Frankfurt

Im Verlauf der Kontrolle am Flughafen Frankfurt wurde der 33 Jahre alte Mann nach Angaben der Polizei zunehmend nervös und verlangte mehrfach die Rückgabe seines Impfpasses. Der Bundespolizist blieb allerdings hartnäckig und rief kurzerhand den im Impfpass eingestempelten angeblichen Impfarzt an.

Doch ein Arzt meldete sich auf der anderen Seite der Leitung nicht. „Seltsamerweise begann nun das Mobiltelefon des Beschuldigten zu klingeln - im augenscheinlich gefälschten Stempel hatte er nämlich seine eigene Mobilnummer angegeben“, hieß es einer Pressemitteilung der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt.

Flughafen Frankfurt: Polizei beschlagnahmt Impfpass und Handy

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft beschlagnahmten die Beamten der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt den Impfpass und das Mobiltelefon des Mannes als Beweismittel. Gegen ihn ermittelt die Bundespolizei nun wegen des Verdachts des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse.

Gefälschte Impfpässe sind in der andauernden Corona-Pandemie ein immer größeres Problem. In Kassel hatten Polizisten vergangene Woche bei einem mutmaßlichen Fälscher mehr als 800 Impfpässe beschlagnahmt. Alarmiert worden war die Polizei demnach vom Vermieter des Beschuldigten. Mitarbeiter des Vermieters hatten bei einer Routine-Stromablesung in den vom dem 47-Jährigen genutzten Räumen eines Gewerbegebäudes die zahlreichen Impfpässe bemerkt.

Beamte am Flughafen Frankfurt ständig gefordert

Am Airport haben die Beamten der Bundespolizei und des Zolls jeden Tag viel zu tun. So gelang dem Zoll am Flughafen Frankfurt kürzlich ein Schlag gegen die Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Die Beamten stellen hohe Summen Bargeld sicher. Bei der Kontrolle eines 50 Jahre alten Mannes am Flughafen Frankfurt wurde zudem ein wertvoller Fund gemacht. (tvd/AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion