+
Da passen keine Klamotten mehr rein: Mehrere Koffer voll mit unversteuerten Zigaretten stellten die Beamten sicher.

Schmuggel 

14 Koffer mit Schmuggelware: Bundespolizei schlägt am Flughafen Frankfurt zu

Am Flughafen Frankfurt hat die Bundespolizei einen Schmuggler festgenommen. Seine Koffer waren randvoll mit Ware. Die Komplizen sind auf der Flucht.

Frankfurt - Am Mittwoch verhinderten Fahnder der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt einen großangelegten Zigarettenschmuggel.

Nach seiner Ankunft aus Athen kontrollierten die Fahnder einen polizeibekannten 33-jährigen Georgier. Bei der gemeinsam mit dem Zoll durchgeführten Überprüfung des aufgegebenen Reisegepäcks wurden die Beamten schnell fündig: 48.000 Zigaretten mit armenischen Steuerbanderolen hatte der Georgier dabei. 

Schmuggler lassen 12 Koffer am Flughafen Frankfurt zurück

Sofort eingeleitete Ermittlungen brachten die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen auf die Spur sechs weiterer mutmaßlicher Zigarettenschmuggler, allerdings waren der Weißrusse, zwei Armenier und drei Ukrainer wohl rechtzeitig gewarnt, denn sie ließen ihre insgesamt zwölf aufgegebenen Koffer in der Gepäckausgabe zurück. 

Lesen Sie auch: Unbekannte schlagen 24-Jährigen zusammen – und werfen ihn in den Fluss

In diesen Koffern stießen die Fahnder auf sage und schreibe weitere 230.000 Zigaretten mit ebenfalls armenischen Steuerbanderolen. Gegen alle Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

Flughafen Frankfurt: Georgier abgeschoben

Der Georgier wurde am Abend noch von Hessen nach Tiflis abgeschoben, nach seinen vermeintlichen sechs Komplizen wird aktuell noch gefahndet. Die Zigaretten befinden sich in der Verwahrung des Zolls.

Lesen Sie auch auf fnp.de*: Spektakulärer Drogen-Fund – Polizei nimmt Schmugglerbande fest

Seinen Koffer bestimmt nicht zurückgelassen hätte ein Brasilianer, der am Mittwoch auf und um den Flughafen Frankfurt mehrmals auffällig wurde: Dreister Brasilianer hält Polizei am Flughafen Frankfurt über Stunden auf Trab.

Andere Sorgen verursacht der Flughafen Frankfurt in Mörfelden-Walldorf: Dort fürchtet man, dass das Terminal 3 nicht nur den Flug-, sondern auch den Individualverkehr in der Region erhöhen wird*.

Ein 58 Jahre alter Mann wurde am Flughafen Frankfurt festgenommen. Er soll ein Mädchen schwer sexuell missbraucht haben.

Tobias Möllers

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare