Eine Lufthansa-Maschine Cargo McDonnell Douglas MD-11 durfte am Flughafen Frankfurt ihren Flug nach New York City nicht antreten. (Archivbild)
+
Eine Lufthansa-Maschine Cargo McDonnell Douglas MD-11 durfte am Flughafen Frankfurt ihren Flug nach New York City nicht antreten. (Archivbild)

Abflug vom Flughafen Frankfurt

Lufthansa-Flugzeug darf nicht starten – Wegen massiver technische Probleme

  • Anna Charlotte Groos
    VonAnna Charlotte Groos
    schließen

Ein Lufthansa-Flugzeug, das vom Flughafen Frankfurt nach New York City fliegen soll, hat beim Start plötzlich erhebliche Probleme. Ein Rad gerät in Schieflage.

Frankfurt – Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Lufthansa hat am Freitag (11.06.2021) am Flughafen Frankfurt so große technische Probleme gehabt, dass es nicht starten durfte. Dies berichtete das Flugzeugportal The Aviation Herald.

Bei der Maschine handelte es sich um eine Lufthansa Cargo McDonnell Douglas MD-11 mit der Registrierung D-ALCA. Das Flugzeug sollte eigentlich den Flug GEC-8160 von Frankfurt am Main zum John F. Kennedy International Airport in New York City antreten, musste den Start aber noch auf der Startbahn abbrechen.

Flugzeug am Flughafen Frankfurt darf nicht starten: Grund sind Probleme mit Bugrad

Die Maschine war gerade dabei, auf der Frankfurter Startbahn 25C zu beschleunigen, als die Besatzung den Start bei niedriger Geschwindigkeit absagte. Grund dafür sollen Probleme mit der Bugradsteuerung gewesen sein. Die Bugradsteuerung wird verwendet, um ein Flugzeug bei geringen Geschwindigkeiten am Boden zu lenken beziehungsweise damit zu Beginn des Startlaufs zu rollen.

Diese Bugradlenkung war bei der Lufthansa-Maschine nicht intakt, sodass ein Rad des Flugzeugs in Schräglage geriet und durch diese Reibung am Boden eine Reifenabriebspur während des Rollwegs entstand, erklärte ein Mitarbeiter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU).

Flughafen Frankfurt: Lufthansa-Maschine muss abgeschleppt werden

Nachdem das Flugzeug nicht starten konnte, kam es etwa 250 Meter weit auf der Startbahn zum Stehen und blieb für rund 30 Minuten in dieser Position, bevor es zum Flugplatz-Vorfeld abgeschleppt wurde. Auch 26 Stunden nach dem abgewiesenen Start in Frankfurt befand sich das Flugzeug immer noch am Boden, wie The Aviation Herald berichtete.

News aus Frankfurt

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr mit unserem Frankfurt-Newsletter!

Eigentlich soll der Flug vom Flughafen Frankfurt nach New York aber künftig noch kürzer sein. Die amerikanische Fluggesellschaft United Airlines plant einen 3,5-Stunden-Flug mit einem neuen Überschall-Flugzeug. (Anna Charlotte Groos)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare