+
Das Coronavirus sorgt für weniger Passagiere am Flughafen Frankfurt.

Zahlen der Fraport

Coronavirus sorgt für schwache Zahlen am Flughafen Frankfurt

  • schließen

Der Flughafen Frankfurt muss wegen des Coronavirus sinkende Fracht- und Passagierzahlen verzeichnen. Aber es gibt auch noch andere Gründe für den Rückgang.

  • Flughafen Frankfurt hatte im Januar weniger Passagiere
  • Coronavirus ist ein Grund für Passagier-Rückgang
  • Auch weniger Fracht am Flughafen Frankfurt wegen Coronavirus

Frankfurt - Am Flughafen Frankfurt landeten und starteten im Januar 2020 weniger Passagiere als im Vorjahresmonat. Grund dafür ist neben „schwacher Entwicklung“ im Deutschland- und Europaverkehr unter anderem das Coronavirus, teilte die Fraport AG mit. Auch eine allgemeine Zusammenfassung und Streichungen von Routen in der Luftfahrbranche wirkt sich aus.

Weniger Passagiere am Flughafen Frankfurt wegen Coronavirus

Insgesamt wurden am Flughafen Frankfurt im Januar 4,6 Millionen Passagiere gezählt, rund 0,7 Prozent als im Januar 2019. Die Zahl der Flugbewegungen ging ebenfalls zurück. 36.391 Starts und Landungen gab es im ersten Monat des Jahres am Flughafen Frankfurt. Das entspricht einem Rückgang von 3,4 Prozent. Auch dabei ist das Coronavirus spürbar.

Auf ihrem Twitter-Account berichtet die Fraport AG von gesunkenen Passagierzahlen.

So hatte die wichtigste Airline am Flughafen Frankfurt, die Lufthansa, Flüge wegen des Virus gestrichen. Bis zum 28. Februar 2020 werden die Großstädte Peking und Shanghai nicht angeflogen. Nach Nanjin, Shenyang und Qiangdao fliegt bis zum 28. März 2020 kein Flug vom Flughafen Frankfurt.

Auch Frachtvolumen am Flughafen Frankfurt wegen Coronavirus geringer

Im Frachtbereich wirkt sich das Coronavirus am Flughafen Frankfurt ebenfalls aus. Im Januar wurden 149.217 Tonnen Fracht bewegt. Das entspricht einem Rückgang von 8,6 Prozent. Wichtigster Faktor war dabei allerdings das dieses Jahr früher stattfindende Neujahrsfest in China.

Wie groß die Auswirkungen des Coronavirus am Flughafen Frankfurt im Detail sind, konnte ein Sprecher der Fraport nicht sagen. Entsprechende Zahlen werden nicht einzeln erhoben.

Keine Maßnahmen zum Coronavirus am Flughafen Frankfurt

Trotz des Coronavirus plant der Flughafen Frankfurtkeine Maßnahmen zur Kontrolle von Passagieren. „Wir sind natürlich vorbereitet, wenn ein Verdachtsfall kommt“, erklärt ein Sprecher des Flughafens Frankfurt. „Am Ende ist es aber eine Entscheidung der Behörden.“ Derzeit sind aber keine Evakuierungsflüge von China nach Frankfurt geplant.

Laut Gesundheitsminister Jens Spahn ist es aktuell aber nicht sinnvoll, an Flughäfen auf das Coronavirus zu testen, auch nicht am Flughafen Frankfurt. Denn viele Menschen zeigen keine Symptome, obwohl sie das Virus in sich tragen. Andere zeigen dagegen beispielsweise erhöhte Temperatur, obwohl sie nicht am Coronavirus erkrankt sind.

Weiterer Rückgang am Flughafen Frankfurt wegen Coronavirus im Februar?

Schon jetzt ist klar: Im Februar werden die Zahlen am Flughafen Frankfurt aufgrund des Coronavirus wahrscheinlich deutlicher ausfallen, erklärte ein Sprecher der Fraport. Wie groß der Rückgang genau sein wird, lässt sich aber erst in einigen Wochen beziffern.

In Frankfurt sorgt das Coronavirus für weniger Touristen. Hotels und Messen verzeichnen weniger Besucher.

Baustelle: Der größte Flughafen Deutschlands baut eine Erweiterung: Im Jahr 2023 soll das Terminal 3 am Flughafen Frankfurt fertiggestellt sein. Bei Anwohnern stößt das auf Unmut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare