1. Startseite
  2. Frankfurt

Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung: Zoll stellt am Flughafen Frankfurt hohe Summen Bargeld sicher

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Geldscheine in einem Reisekoffer versteckt: Das Hauptzollamt Frankfurt entdeckt am Flughafen Frankfurt hohe Summen an unangemeldetem Bargeld.
Geldscheine in einem Reisekoffer versteckt: Das Hauptzollamt Frankfurt entdeckt am Flughafen Frankfurt hohe Summen an unangemeldetem Bargeld. © Hauptzollamt Frankfurt

Am Flughafen Frankfurt hat der Zoll Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung den Kampf angesagt. Die Beamten stellen hohe Summen Bargeld sicher.

Frankfurt – Mehrere Kriminelle sind dem Zoll am Flughafen Frankfurt* ins Netz gegangen. Wie das Hauptzollamt Frankfurt* am Mittwoch (15.12.2021) mitteilte, fokussierten sich die Beamten zuletzt auf Bekämpfung der internationalen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

Reisende mit Barmitteln im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr müssen diesen Betrag in Deutschland bei der Ein- oder Ausreise beim Zoll schriftlich anmelden. Insgesamt wurden laut Angaben des Zolls am Flughafen Frankfurt 5.287 Passagiere und 8.503 Gepäckstücke im Zeitraum vom 26. - 28.10.2021 kontrolliert, 89 Beamte waren von Spürhunden und einem Röntgenmobil unterstützt im Einsatz.

Flughafen Frankfurt: Spürhund bringt Zoll auf die Spur

Die größte Menge nicht angemeldeten Bargelds fanden die Beamtinnen und Beamten bei einer Person, die von Frankfurt nach Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) ausreisen wollte. 80.520 Euro kamen hier im Groß- sowie Handgepäck zum Vorschein, wie der Zoll mitteilt. Ein Bargeldspürhund führte die Ermittler zu einer weiteren Person, die von Frankfurt nach Bagdad (Irak) ausreisen wollte. 70.000 Euro wurden gefunden.

Insgesamt protokollierten die Zoll-Beamten am Flughafen Frankfurt 31 Beanstandungen. In 23 Fällen wurde wegen eines Verstoßes gegen die Barmittelanmeldepflicht ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Weiterhin wurden fünf kombinierte Bußgeld- und Clearingverfahren sowie zwei Clearingverfahren zum steuerlichen Abgleich bei örtlich zuständigen Landeskriminalämtern eingeleitet. In diesen Fällen bestehen laut des Hauptzollamts Frankfurt Annahmegründe für Geldwäsche.

Flughafen Frankfurt: Über eine halbe Million Euro beim Zoll unangemeldet

Insgesamt sind in den drei Tagen der Kontrolle am Flughafen Frankfurt rund 629.211,10 Euro an unangemeldeten Barmitteln aufgelaufen. Im Rahmen der Clearing-Verfahren wurden 228.480 Euro sichergestellt. Zudem wurden bei Reisenden ohne Wohnsitz in Deutschland 70.550 Euro an Sicherheitsleistungen für die zu erwartenden Bußgelder erhoben. Ein Fall wurde wegen des Verdachts auf Geldfälschung an die Landespolizei abgegeben. Erst im Oktober 2021 machte der Zoll am Flughafen Frankfurt einen kuriosen Fund*. (esa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion