Der Zoll am Frankfurter Flughafen beschlagnahmt am Terminal für Privatflugzeuge Uhren im Wert von fast 50.000 Euro.
+
Der Zoll am Frankfurter Flughafen beschlagnahmt am Terminal für Privatflugzeuge Uhren im Wert von fast 50.000 Euro. (Symbolbild)

In Privatflugzeug geschmuggelt

Zoll macht am Flughafen Frankfurt einen wertvollen Fund

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

Zoll-Beamte durchsuchen am Flughafen Frankfurt das Gepäck eines Reisenden. In seinem Koffer machen sie einen wertvollen Fund.

Frankfurt – Der Zoll hat am Flughafen Frankfurt im Gepäck eines Reisenden einen außergewöhnlichen Treffer gelandet. Die Beamten durchsuchten am Samstag (11.12.2021) die Koffer des 50-jährigen Mannes am Terminal für Privatflugzeuge. Dabei entdeckten sie neben dem üblichen Reisegepäck zwei Luxusuhren, wie das Hauptzollamt in Frankfurt am Freitag (17.12.2021) mitteilte.

Weil der 50-Jährige die beiden insgesamt rund 48.500 Euro teuren Uhren vor seiner Einreise nicht angemeldet hatte, stellten die Beamten die Schmuckstücke sicher.

Flughafen Frankfurt: Zoll schnappt mutmaßlichen Uhrenschmuggler

Der mutmaßliche Uhrenschmuggler war von Hong Kong aus nach Frankfurt geflogen und wollte nach Ungarn weiterreisen, ehe ihn die Zoll-Fahnder erwischten. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den 50-jährigen Mann ein. Hätte er die Uhren unentdeckt nach Ungarn gebracht, wäre ein Steuerschaden von rund 9000 Euro entstanden.

Im vergangenen Jahr wurden an Deutschlands größtem Flughafen laut Zoll insgesamt etwa 750 Steuerstrafverfahren gegen Reisende eingeleitet. Der verhinderte Steuerschaden beträgt demnach rund 1,2 Millionen Euro. Erst vor wenigen Tagen machte der Zoll am Flughafen Frankfurt eine Reihe von Fahndungserfolgen bekannt. Im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung stellten die Beamten mehr als eine halbe Million Euro unangemeldetes Bargeld sicher. (iwe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion