1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt liegt im Gastronomie-Ranking vorn – Fast-Food-Hochburg überrascht

Erstellt:

Von: Helena Gries

Kommentare

Frankfurt liegt bei der Restaurant-Dichte noch vor Berlin. Deutschlands Fast-Food-Hochburg befindet sich Statistiken zufolge jedoch in Nordrhein-Westfalen.

Frankfurt – Restaurants und Imbissbuden, wohin das Auge sieht: Frankfurt* liegt bei der Gastronomie ganz weit vorn. Wie kürzlich erhobene Statistiken verschiedener Online-Portale zeigen, ist die Restaurant-Dichte in keiner anderen deutschen Großstadt so hoch wie in der Metropole am Main. Doch die Stadt im Süden von Hessen* ist damit nicht automatisch die Fast-Food-Hochburg der Bundesrepublik.

Die Anzahl der Restaurants in Großstädten in Deutschland variiert ständig. Die Statistiken für das Gastronomie-Angebot hat der Lebensmittelanbieter Hello Fresh zusammengestellt. Hierfür wurden Momentaufnahmen aus den Daten vom Februar 2022 der Internetportale Tripadvisor, Yelp und Openstreetmaps ausgewertet und genutzt.

Gastronomie in Deutschland: Frankfurt bei Anzahl an Restaurants auf Platz 4

Bei der Menge der Restaurants landet Frankfurt mit 2404 Gaststätten im deutschlandweiten Vergleich auf Platz 4 vor Köln mit 2361 Restaurants. Die meisten Restaurants in Deutschland, gemessen an der Einwohnerzahl, gibt es in der Hauptstadt. Berlin zählt Auswertungen von Hello Fresh zufolge 6579 gastronomische Angebote. Auf Platz 2 findet sich Hamburg mit 3415 Restaurants, gefolgt von München mit 3306.

StadtAnzahl der Restaurants
Berlin6579
Hamburg3415
München3306
Frankfurt2404
Köln2361

Allerdings hat Frankfurt mit rund 749.000 Einwohnern den Angaben der Portale zufolge die größte Restaurant-Dichte zu bieten. Bei 2404 Restaurants ergibt sich eine Quote von einem Lokal je 312 Einwohner. In Berlin müssen sich statistisch gesehen 571 der insgesamt 3,76 Millionen Menschen ein Lokal teilen, in Hamburg sind es 542 Menschen je Gaststätte, in München 450.

Fast-Food-Hochburg in Deutschland ist weder Frankfurt noch Berlin

Genau wie in der Hauptstadt ist in Frankfurt Statistiken zufolge jedes zehnte Restaurant der Kategorie Fast Food zuzuordnen. Hierbei wird das Angebot jedoch nicht nur von internationalen Ketten, sondern auch von kleineren Filialen oder privat geführten Lokalen bestimmt. Den großen Ketten wie McDonald’s und Burger King gehören nach Angaben der Online-Portale in Frankfurt sowie in Berlin gemeinsam 2,8 Prozent aller Restaurants.

Deutschlands Fast-Food-Hochburg ist jedoch weder Berlin oder Frankfurt noch eine andere der größten Städte in der Bundesrepublik. In einer Stadt in Nordrhein-Westfalen bietet Auswertungen von Hello Fresh zufolge jedes fünfte Restaurant schnelle Küche wie Döner, Burger oder Bratwurst an.

Frankfurt ist bei der Gastronomie ganz weit vorn. In keiner anderen deutschen Großstadt ist die Restaurant-Dichte so hoch wie in Frankfurt.
Frankfurt ist bei der Gastronomie ganz weit vorn. In keiner anderen deutschen Großstadt ist die Restaurant-Dichte so hoch wie in Frankfurt. © Ralph Peters/Imago

Größte Restaurant-Dichte in Frankfurt: Vergleichbar wenig Fast-Food-Restaurants am Main

Damit wird Münster zur Fast-Food-Hochburg in Deutschland. 19,5 Prozent der Restaurants in der Stadt bieten schnelle Küche an. In Gelsenkirchen sind es mit 17,7 Prozent ähnlich viele, auf Platz 3 landet Braunschweig mit einem Anteil an Schnellrestaurants von 14,9 Prozent. Köln belegt nicht nur beim allgemeinen Gastronomie-Ranking, sondern auch beim Anteil der Fast-Food-Restaurants den 5. Platz. Hier bekommen Besucherinnen und Besucher in fast jedem zehnten Restaurant die schnelle Küche angeboten.

Hessen hat drei weitere Ein-Sterne-Restaurants hinzubekommen. In der aktuellen Ausgabe des Restaurantführers „Guide Michelin“ werden zwei Restaurants in Frankfurt mit einem Stern ausgezeichnet. (Helena Gries) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare