Sicherheit in der Mainmetropole

CDU fordert mehr Videoüberwachung in Frankfurter Innenstadt

  • schließen

Die CDU will die Videoüberwachung in der Innenstadt ausweiten. Der Kreisvorsitzende Uwe Becker spricht sich dafür aus, Kameras auch an der Hauptwache, auf der Zeil und am Römerberg zu installieren.

Die CDU will die Videoüberwachung in der Innenstadt ausweiten. Der Kreisvorsitzende Uwe Becker spricht sich dafür aus, Kameras auch an der Hauptwache, auf der Zeil und am Römerberg zu installieren.

„In den zurückliegenden Wochen sind wir Zeugen von schrecklichen Straftaten in unserem Land geworden“, sagte Becker zur Begründung. „Gerade bei dem Mordversuch an einem Obdachlosen und der Attacke gegen eine Frau an einer Berliner U-Bahn-Station konnten mit Hilfe der Videotechnik die Täter überführt werden.“

Beckers Vorstoß dürfte in der schwarz-rot-grünen Koalition im Römer kontrovers diskutiert werden. Denn im Koalitionsvertrag wurden nur zwei weitere Standorte für Videoüberwachung im Bahnhofs- und im Allerheiligenviertel vereinbart.

„Wir zählen darauf, dass auch unsere Koalitionspartner erkennen, dass die frühere Ablehnung der Videotechnik längst nicht mehr zu den heutigen Sicherheitsanforderungen passt“, sagte Becker. Es sei grotesk, dass die Polizei die Bürger nach Handyaufnahmen fragen müsse, um Straftaten aufzuklären.

(mu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare