+
Günter Siever steht mit Bärbel Schäfer vor einem Werk.

Stadtgeflüster

Ein Fotograf mit dem gewissen Etwas

  • schließen

Sie mag seine Kunst sowie „seine Neugier und seine Sensibilität, wenn er Fragen stellt“, sagt Moderatorin Bärbel Schäfer über den

Sie mag seine Kunst sowie „seine Neugier und seine Sensibilität, wenn er Fragen stellt“, sagt Moderatorin Bärbel Schäfer über den Künstler Günter Siever . Klar, dass sie zur Eröffnung seiner Ausstellung mit dem Titel „Photographic Paintings“ ins Domizil des Kunstvereins Familie Montez unter die Honsellbrücke düst und sich in ihrer Meinung bestätigt fühlt. „Mirek Macke von der Kunstfamilie habe ich mal hier getroffen“, erinnert sich der Frankfurter Fotograf Siever. „Wir kamen ins Gespräch und ich erzählte ihm, dass ich fotografiere und zeigte ihm meine Werke“, so Siever weiter. Macke soll begeistert gewesen sein. Zumindest haben sie ihm so gut gefallen, dass gut ein Jahr später Sievers Bilder ausgestellt werden. Der ist total glücklich. „Diese Räume sind hervorragend. Auch wegen des Morbiden, das ihnen anhaftet. Alles erinnert mich hier an Venedig“, so Siever, dessen Schau noch bis 6. Mai zu sehen sein wird.

(es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare