1. Startseite
  2. Frankfurt

400-PS-Audi und Polizei liefern sich wilde Verfolgungsjagd

Erstellt:

Kommentare

Ein 400-PS-Audi und die Polizei liefern sich wilde Verfolgungsjagd in Frankfurt. (Symbolbild)
Ein 400-PS-Audi und die Polizei liefern sich wilde Verfolgungsjagd in Frankfurt. (Symbolbild) © Jonas Walzberg/Imago

Die Polizei und ein Audi liefern sich eine wilde Verfolgungsjagd in Frankfurt. Die Insassen des Audis flüchten zu Fuß.

Frankfurt - Am Freitagabend (25.02.2022) haben Beamte der Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner (KART) nach einer Verfolgungsfahrt in Frankfurt einen Audi sichergestellt. Zwei Personen flüchteten anschließend.

Gegen 17:40 Uhr fiel Zivilbeamten ein mit zwei Personen besetzter Audi im Bereich der Hanauer Landstraße/Honsellstraße auf, den sie kontrollieren wollten, wie die Polizei mitteilte. Mit dem Einschalten des Anhaltesignals signalisierten sie dem Fahrer deutlich, stehen zu bleiben. Doch stattdessen gab der Fahrer des Audis Vollgas und raste mit dem RS3 davon. Die Beamten nahmen über mehrere Straßen die Verfolgung auf.

Frankfurt: Audi flüchtet vor Polizei

Dem Fahrer des Audis gelang es, mit seinem PS-Boliden einen großen Abstand zu den Polizeifahrzeug aufzubauen, wobei dieser mutmaßlich Geschwindigkeiten weit jenseits der 100 km/h erreicht haben dürfte. Er schaffte es schließlich, der Polizei zu entwischen.

Frankfurt: Polizei sucht Audifahrer

Weitere Ermittlungen und Zeugenhinweise führten die Beamten aber kurz darauf in die Franziusstraße, in welcher sie den Audi mit laufenden Motor vorfanden. Die Insassen hatten jedoch bereits zu Fuß die Flucht ergriffen. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Ergebnis. Dafür stellten die Beamten das über 400-PS starke Fahrzeug sicher. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Erst kürzlich flüchtete in Frankfurt ein junger Autofahrer vor einer Polizeikontrolle. Obwohl die Beamten ihn festnehmen können, ist sein Motiv rätselhaft.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion