Bundesautobahn 66 in Höhe des Autobahndreiecks Kriftel (Symbolbild)
+
Schwerer Unfall auf B66 in Höhe des Autobahndreiecks Kriftel. (Symbolbild)

Missglücktes Überholmanöver

Schwerer Unfall auf A66 bei Frankfurt - Alkoholtest führt zu klarem Ergebnis

Auf der A66 in Richtung Frankfurt ist es in der Nacht auf den Mittwoch (26.08.2020) zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Test der Polizei zeigt, dass die Fahrerin des Unfallwagens stark alkoholisiert war.

  • Auf der A66 in Richtung Frankfurt ist es zu einem schweren Unfall gekommen.
  • Nach einem versuchten Überholmanöver, ist eine BMW-Fahrerin gegen die Schutzplanke geschleudert.
  • Ein Alkoholtest der Polizei zeigt, dass die Frau alkoholisiert am Steuer gesessen hat.

Frankfurt - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A66 in Richtung Frankfurt, in Höhe des Autobahndreiecks Kriftel, schleuderte eine Frau mit ihrem BMW nach einem versuchten Überholmanöver in die Schutzplanke. Ein Alkoholtest der Polizei bestätigt den Verdacht, dass die Fahrerin alkoholisiert am Steuer saß.

Unfall auf der A66 in Richtung Frankfurt: Überholmanöver geht schief

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (26.08.2020) kam es auf der A66 in der Höhne des Autobahndreiecks Kriftel zu einem schweren Unfall. Gegen 00.55 Uhr war eine 33 Jahre alte Frau mit ihrem BMW in Richtung Frankfurt unterwegs. Am Autobahndreieck Kriftel wollte sie einen Mercedes überholen, der auf der rechten Fahrbahn fuhr. Im Kurvenbereich verlor die Frau die Kontrolle über ihr Auto und streifte den Mercedes.

Im Zuge ihres Überholmanövers schleuderte die Frau mit ihrem BMW in die rechte Schutzplanke. Dort prallte sie ab und kam anschließend auf der linken Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer des Mercedes konnte sein Auto schnell kontrollieren und abbremsen.

Unfallursache auf A66 durch Alkoholtest geklärt

Die BMW-Fahrerin wurde durch das Schleudern in ihrem Auto eingeklemmt. Sie musste von der Feuerwehr befreit werden und kam anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 51-jährige Fahrer des Mercedes blieb unverletzt.

Ein Test der Polizei ergab, dass die Frau einen Alkoholwert von über 1,5 Promille hatte. Durch den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen der Polizei zu der genauen Unfallursache und dem Unfallhergang dauern noch an.

Die A66 war in Fahrtrichtung Frankfurt in Höhe des Autobahndreiecks für die Dauer der Bergungs- und Rettungsarbeiten über eine halbe Stunde gesperrt. Der Verkehr wurde über die B40 abgeleitet.

Überholmanöver auf der Autobahn geht schief: Kein Einzelfall

Eine Autofahrerin aus dem Ringgau bei Eschwege (Nordhessen) verursachte einen Unfall, da sie betrunken am Steuer saß. Sie kam von der Straße ab, prallte gegen einen Hang und kam letztlich im Straßengraben zum Stehen. Die Polizei stellte bei ihr einen hohen Promillewert fest

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare