Bei einem schweren Unfall auf der A66 bei Frankfurt werden sechs Menschen verletzt.
+
Bei einem schweren Unfall auf der A66 bei Frankfurt werden sechs Menschen verletzt.

Höchst/Main-Taunus-Zentrum

Schwerer Unfall auf A66 bei Frankfurt: Sechs Verletzte – darunter eine Schwangere und ein Kind

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen

Auf der A66 bei Frankfurt kommt es zu einem schweren Unfall. Zwei Fahrzeuge kollidieren heftig, alle Beteiligten werden ins Krankenhaus eingeliefert.

Frankfurt – Auf der A66 nahe Frankfurt kam es zu einem schweren Unfall. Am Sonntag (29.08.2021) kollidierten dabei gegen 11.00 Uhr zwischen dem Stadtteil Höchst in Frankfurt und Kelkheim in Richtung Wiesbaden zwei Fahrzeuge miteinander, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte. Die beteiligten Personen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei meldete, prallte ein mit zwei Personen besetzter Van gegen die rechte Leitplanke auf der A66. Das Fahrzeug schleuderte über die komplette Fahrbahn und kam schließlich am Rand der linken Spur zum Stehen. Ein Pkw mit vier Insassen krachte daraufhin heftig in das verunfallte Auto hinein, wobei sich insgesamt sechs Personen verletzten. Darunter seien auch eine schwangere Frau sowie ein kleines Kind gewesen, die jetzt stationär behandelt werden.

Schwerer Unfall nahe Frankfurt: Polizei sperrte A66 für fast zwei Stunden

Die Polizei meldete weiter, dass der Fahrer des Vans von den Rettungskräften aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Die A66 war infolge des Unfalls zeitweise komplett gesperrt. Erst gegen 13.00 Uhr, also etwa zwei Stunden nach dem Zusammenstoß, konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Erst vor Kurzem kam es zu einem Unfall auf der A66, wobei drei Personen verletzt wurden. Ein Auto prallte auf den Wagen einer 31-Jährigen, in dem auch Kleinkinder waren. (vbu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion