Er macht das öfter: Der französische Kletterer Alain Robert stieg in Frankfurt auf einen 170-Meter-Turm.
+
Er macht das öfter: Der französische Kletterer Alain Robert stieg in Frankfurt auf einen 170-Meter-Turm.

Französischer Freikletterer

Promi-Kletterer Alain Robert besteigt DB-Tower in Frankfurt – ohne Sicherung

  • Svenja Wallocha
    vonSvenja Wallocha
    schließen

Der französische Kletterer Alain Robert ist ungesichert auf den Deutsche Bahn Tower (DB) in Frankfurt geklettert. Solche irren Aktionen zieht er öfter durch.

  • Der bekannte Freikletterer Alain Robert sorgt in Frankfurt – mal wieder – für große Aufregung.
  • Ungesichert kletterte er den Deutsche Bahn Tower hoch: ein 170-Meter-Hochhaus.
  • Der „French Spiderman“ ist für seine waghalsigen Aktionen bekannt.

+++ 16.35 Uhr: Der Freikletterer Alain Robert hat sich zu seiner waghalsigen Klettertour in Frankfurt geäußert. Nur 35 Minuten soll sein Aufstieg auf den Silberturm der Deutschen Bahn (DB) gedauert haben. Seine spektakuläre Performance verbindet er mit einer Botschaft: „Ich habe diesen Aufstieg mit einer Message zu Covid-19 gemacht“, schrieb er auf Instagram. Er möchte die Regierung darauf aufmerksam machen, keine Ängste zu verbreiten, da „Angst definitiv weitaus ansteckender ist als das Virus selbst“.

„Die Kletteraktion ist mein Statement zu Covid-19“, sagte Alain der „Bild“. „Hier hochklettern ist gefährlicher als Corona. Schützt Euch, haltet Abstand, seid vorsichtig. Aber seid nicht ängstlich. Lebt normal weiter.“

Alain Roberts Aussage ist allerdings mit Vorsicht zu genießen: In Deutschland haben sich während der Corona-Pandemie fast 300.000 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt, 9500 sind an der Infektion gestorben. Roberts Heimatland Frankreich hat es noch schlimmer getroffen: Es hat inzwischen über 560.000 Fälle zu verzeichnen, über 30.000 davon sind verstorben. Die Zahl der Neuinfektionen steigt dort rasant.

Kletterer besteigt Hochhaus in Frankfurt – Polizei wartet schon auf ihn

+++ 15.18 Uhr: Wie ein Sprecher der Polizei Frankfurt auf Anfrage bestätigte, ist der Franzose Alain Robert heute Vormittag den Deutsche Bahn Tower hochgeklettert. Über die Aktion informiert wurden die Beamten des Präsidiums gegen 11 Uhr.

Nachdem der Freikletterer oben auf dem Hochhaus am Jürgen-Ponto-Platz 1 angekommen war, wurde er von der Polizei in Empfang genommen. Der Eigentümer des Gebäudes habe eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs gestellt. Ärger gibt es vermutlich auch wegen einer Drohne, die Alain Robert beim Klettern begleitet hatte.

Irre Kletteraktion in Frankfurt: Alain Robert erklimmt Hochhaus im Bahnhofsviertel

Erstmeldung vom Donnerstag, 01.10.2020, 13.43 Uhr: Frankfurt – Der französische Freikletterer Alain Robert ist auf den Deutsche Bahn Tower (DB) in Frankfurt geklettert. Auf Bildern ist der sogenannte „French Spiderman“ zu sehen, wie er ungesichert den etwa 170 Meter hohen Turm emporsteigt.

Der Extremsportler Alain Robert ist für seine waghalsigen Aufstiege bekannt. Bei einer ähnlichen Aktion im September 2019 sorgte Alain Robert schon einmal für große Aufregung in Frankfurt. Damals hangelte er sich am 153 Meter hohen Hochhaus Skyper hoch. Anschließend kletterte er die Fassade wieder hinunter. Unten nahm die Polizei den 57-Jährigen in Empfang.

Frankfurt: Freikletterer Alain Robert erklimmt Deutsche Bahn Tower - Steht im Guinness-Buch der Rekorde

Alain Robert, der wegen seiner Kletterei auch im Guinness-Buch der Rekorde steht, wurde bereits in verschiedenen Städten der Welt festgenommen. Trotzdem lässt er sich von seinen Klettertouren nicht abbringen. (svw mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare