Frankfurter Bahnhofsviertel am Abend
+
Im Frankfurter Bahnhofsviertel wird ein Fußgänger nach einer Auseinandersetzung von einem Autofahrer überrollt. (Symbolbild)

Bahnhofsviertel

Fußgänger nach Streit überfahren – Polizei rätselt über Hintergründe

  • Tobias Möllers
    vonTobias Möllers
    schließen
  • Delia Friess
    Delia Friess
    schließen

Nach einem Streit im Bahnhofsviertel in Frankfurt überfährt ein 21-Jähriger einen Fußgänger. Das Opfer ist noch immer nicht ansprechbar.

Update vom Donnerstag, 08.04.2021, 11.27 Uhr: Auch knapp eine Woche nachdem in Frankfurt ein Fußgänger nach einem Streit von einem Geländewagen überfahren worden ist, bleiben die Hintergründe der Tat mysteriös. Das Opfer sei noch immer nicht ansprechbar, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der 52-Jährige war bei der Tat in der Nacht zum 3. April lebensgefährlich verletzt worden.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei in Frankfurt war der Passant mit zwei jungen Autofahrern in Streit geraten und hatte sie mit seinem Handy gefilmt. Der 21 Jahre alte Autofahrer aus dem Kreis Augsburg soll ihn mit seinem Geländewagen dann zunächst an- und danach überfahren haben. Er sitzt nun wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.

Ursprünglich war die Polizei Frankfurt davon ausgegangen, dass beide Autofahrer mit ihren Wagen über den Mann gerollt waren. Dies bestätigte sich jedoch nicht.

Geländewagen überfährt Fußgänger in Frankfurt

Update vom Montag, 05.04.2021, 15.42 Uhr: Der Mann, der nach dem Streit im Bahnhofsviertel in Frankfurt von zwei Autofahrern mit ihren Geländewagen überrollt wurde, schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Nach Angaben eines Polizeisprechers von Montag (05.04.2021) hat sich der Zustand des Schwerverletzten nach dem Vorfall am frühen Samstagmorgen (03.04.2021) nicht gebessert. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, ist nach wie vor nicht bekannt.

Während der 20-jährige Mann nach Angaben der Polizei mittlerweile auf freiem Fuß ist, befindet sich der 21-jährige in U-Haft. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Verdachts auf versuchten Totschlag erlassen.

Mordkommission ermittelt: Auto fährt über Fußgänger – Opfer schwebt in Lebensgefahr

Erstmeldung vom Samstag, 03.04.2021: Frankfurt – Das Frankfurter Bahnhofsviertel gilt als Brennpunkt, aber auch als Szene-Treff. In der Nacht vom Freitag (02.03.2021) zum Samstag (3.03.2021) ist es im Frankfurter Bahnhofsviertel zu einer Eskalation gekommen, in deren Folge ein Passant in Lebensgefahr schwebt. Nach Angaben der Polizei Frankfurt hat nun die Mordkommission Ermittlungen aufgenommen. Was bereits über den Vorfall bereits bekannt ist: Im Frankfurter Bahnhofsviertel kam es offenbar in der Nacht von Karfreitag (02.04.2021) auf Samstag (03.04.2021) zu einem Streit zwischen einem Fußgänger und zwei Insassen eines Geländewagens, der eskalierte.

Streit eskaliert im Frankfurter Bahnhofsviertel: Versuchtes Tötungsdelikt

Der 52-jährige Fußgänger soll unweit des Hauptbahnhofs Frankfurt mit dem Fahrer und Beifahrer des Geländewagens in Streit geraten sein. Über den Anlass der Auseinandersetzung ist noch nichts bekannt geworden. Als der Fußgänger begonnen habe, die beiden Insassen des Geländewagens mit seinem Smartphone zu filmen, soll die Situation im Frankfurter Bahnhofsviertel außer Kontrolle geraten sein: Der Geländewagen soll den Mann angefahren haben, sodass dieser zu Boden stürzte. Im Anschluss sei der Geländewagen davongefahren und habe den Mann dabei überrollt. Der 52-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt, teilte die Polizei mit.

Im Frankfurter Bahnhofsviertel ist ein Streit eskaliert. (Symbolbild)

In der Nähe vom Hauptbahnhof Frankfurt: Passant überrollt - Mordkommission ermittelt

Die Insassen des Geländewagens sollen von der Polizei umgehend zur Fahndung ausgeschrieben worden sein. Ein 20-jähriger Tatverdächtiger wurde in der Frankfurter Innenstadt – nicht weit weg vom Tatort im Frankfurter Bahnhofsviertel – festgenommen und sein Geländewagen sichergestellt. Der andere Tatverdächtige, ein 21-Jähriger, soll sich kurz darauf der Polizei in Offenbach selbst gestellt haben und verhaftet worden sein. Der weitere Tathergang im Frankfurter Bahnhofsviertel wird nun von der Mordkommission ermittelt. Es besteht der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes.

Ein anderer Vorfall am Hauptbahnhof Frankfurt: Mann belästigt Frau und würgt eine andere

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion