+
Die Verbindung zwischen Berkersheim mit dem Niddatal: Wegen des regen Bahnverkehrs müssen Autofahrer oft lange warten.

Ausbau der S6

Ausbau der S-Bahn sorgt für Ärger - DB prüft andere Variante

  • schließen

Der Ausbau der S6 in Frankfurt droht einen Stadtteil vom Niddatal zu trennen. Der Ortsbeirat kritisiert die Kommunikation der Deutschen Bahn.

  • Ausbau der S-Bahnlinie S6 in Frankfurt droht Berkersheim vom Niddatal zu trennen
  • Kommunikation mit der Deutschen Bahn (DB) wird als unbefriedigend beschrieben
  • Die Beschwerdeliste ist lang

Frankfurt – Lothar Bastian, der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Niddatal, zweifelt an dem Lösungsansatz der Deutschen Bahn für den Berkersheimer Reitsport. Ab Juni 2022 sollen beide Bahnübergänge in Berkersheim gesperrt werden: der schienengleiche Übergang auf der Berkersheimer Bahnstraße und der Viadukt im Wiesengarten. Der ist derzeit schon dicht, soll aber nochmals geöffnet werden. Vorübergehend.

Ausbau der S-Bahn S6 in Frankfurt: Berkersheim auf absehbare vom Niddatal abgeschnitten

Die Berkersheimer wären ab Mitte 2022 auf unabsehbare Zeit vom Niddatal abgeschnitten, der Kerbeverein von dem Platz, auf dem er feiert, die Reitsportler von ihrer neuen Halle. Als Bastian auf der Sitzung des Ortsbeirats 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim) das Gremium um Hilfe bittet, geht es nicht nur um die Sorgen der Reitsportler, sondern aller Bürger.

Eine solche Situation müsse abgewendet werden. „Es kann doch nicht sein, dass man mit zwei Jahren Vorlauf das nicht verhindern kann“, sagt Bastian. Der Reit- und Fahrverein ist mit der Deutschen Bahn in Gesprächen darüber, wie Lösungen aussehen könnten. Der Vorschlag: Die aktuelle Fußgängerbrücke über die Bahnschienen muss durch einen zunächst provisorischen Brückenneubau ersetzt werden. Damit diese Brücke barrierefrei wird, sollten ursprünglich Fahrstühle installiert werden. Die würden aber den Reitern nichts nutzen. Stattdessen könnte eine flach ansteigende Treppe gebaut werden, die auch Reitern ermöglicht, die Brücke zu nutzen.

Ausbau der S6 in Frankfurt: Neue Variante wird laut Deutscher Bahn (DB) geprüft

Diese Variante werde gerade geprüft, sagt ein Sprecher der Deutschen Bahn. Lothar Bastian hat allerdings so seine Zweifel an dieser Idee: „Das müsste so ein mächtiges Bauwerk sein, da es ja auch über die Elektroleitungen führen würde.“ Im Juni soll das Untersuchungsergebnis der Deutschen Bahn voraussichtlich vorliegen, sagt der Bahnsprecher. An einem alternativen Plan arbeite die Bahn derzeit nicht.

Bastian findet im Ortsbeirat Unterstützung. Zwei Anträge der CDU-Fraktion wurden einstimmig angenommen. Sie zeugen davon, dass das Gremium mit seiner Geduld am Ende ist.

Der erste Antrag fordert den Magistrat auf, „insbesondere mit der Deutschen Bahn AG, umgehend sicherzustellen, dass eine vermeidbare, lange (teilweise oder völlige) Sperrung der Zufahrten ins Berkersheimer Niddatal verhindert wird.“ Sollte sich eine Sperrung nicht vermeiden lassen, sollte Anliegern, Landwirten, Vereinen wie dem Reit- und Fahrverein logistische und finanzielle Unterstützung gewehrt werden.

Ausbau der S6 in Frankfurt: Kommunikation mit der Deutschen Bahn (DB) unbefriedigend

Im zweiten Antrag kritisiert der Ortsbeirat die „leider sehr unbefriedigende Antworten der Deutschen Bahn in Sachen S6-Ausbau in Berkersheim“. Die Beschwerdeliste ist lang. So versicherte die Bahn, dass sie „kontinuierlich dabei ist, den Bauablauf zu optimieren, um Einschränkungen für die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten“. Laut Antrag erscheine es den Berkersheimern aber eher so, als würden öffentliche Interessen hinter wirtschaftlichen zurücktreten. So sei etwa der „massive Bauverkehr“ vorher nicht erwähnt worden.

Auch habe die Deutsche Bahn in ihrem ursprünglich vorgestellten Konzept versichert, dass die Unterführung Im Wiesengarten geöffnet sein wird, wenn der Bahnübergang an der Berkersheimer Bahnstraße geschlossen werde. Nun sollen doch beide Überführungen gesperrt werden, und auf die Nachfrage des Ortsvorstehers Robert Lange (CDU) antwortet die Bahn: „Die Entscheidung, dass der Bahnübergang Berkersheim gesperrt werden muss, war hinlänglich bekannt.“

Ausbau der S6 in Frankfurt: Offene Fragen sollen diskutiert werden

Um die offenen Fragen zu diskutieren, hat Ortsvorsteher Lange die Deutsche Bahn und das Verkehrsdezernat zur nächsten Sitzung des Stadtteilparlaments am 17. Juni eingeladen. Ob die Deutsche Bahn dieser Einladung folgen wird, konnte der Bahnsprecher am Mittwoch noch nicht sagen.

Der Ausbau der S-Bahnlinie S6 zwischen Frankfurt und Bad Vilbel verzögert sich.

Wut und Frust bei den Bürgern steigen nach dem tödlichen Unglück am Bahnübergang in Nied. Frankfurter Politiker fordern Geld und Eile für die Unterführung. Die Deutsche Bahn aber hält sich bedeckt.

Von Friedrich Reinhardt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare