In einer Ausfahrt der A661 bei Frankfurt verliert ein Mann die Kontrolle über sein Auto und stürzt zehn Meter in die Tiefe.
+
In einer Ausfahrt der A661 bei Frankfurt verliert ein Mann die Kontrolle über sein Auto und stürzt zehn Meter in die Tiefe. (Symbolbild)

A661

Auto stürzt zehn Meter in die Tiefe: Notbremsung einer S-Bahn verhindert Katastrophe

  • Erik Scharf
    VonErik Scharf
    schließen

Auf der A661 bei Frankfurt stürzt ein Auto in die Tiefe auf Bahngleise. Ein Mädchen (3) wird schwer verletzt, eine noch größere Katastrophe gerade noch verhindert.

Oberursel/Frankfurt – Heftiger Unfall auf der A661 bei Frankfurt: In einer Ausfahrt bei Oberursel (Hochtaunuskreis) hat ein 44-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sich überschlagen. Drei Menschen wurden verletzt, eine Dreijährige schwer.

Laut Polizeiangaben ist der Mann am Freitag (09.07.2021) gegen 18.50 Uhr mit seinem Alfa Romeo in der Ausfahrt Oberursel bei Frankfurt durch eine Bodensenke gefahren, die das Auto in die Luft katapultierte. Der Pkw stieß anschließend mit dem Opel Meriva einer 40 Jahre alten Frau zusammen. Das Auto des 44-Jährigen überschlug sich daraufhin mehrfach und fiel einen rund zehn Meter tiefen Abhang hinunter. Auf den darunter befindlichen Bahngleisen kam das Auto zum Stehen, teilte die Polizei mit.

Unfall auf A661 in Oberursel bei Frankfurt: Notbremsung einer S-Bahn verhindert Katastrophe

Der Fahrer verließ mit seiner drei Jahren alten Tochter das Auto. Eine herannahende S-Bahn konnte mit einer Notbremsung kurz vor dem Unfallfahrzeug halten. Die Polizei Frankfurt schätzt den Schaden beider Autos auf mehrere zehntausend Euro. Der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Oberursel und Frankfurt wurde für rund vier Stunden eingestellt. (esa/dpa)

Im Juni 2020 ist ein Kleintransporter auf der A661 bei Frankfurt in der Ausfahrt Oberursel verunglückt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion