Einsatzwagen der Polizei fährt am Abend mit Blaulicht in der Innenstadt von Frankfurt
+
Bei einer Kontrolle in Frankfurt flieht ein Mercedes-Fahrer vor der Polizei - mit 120 Kilometern pro Stunde durch die Stadt. (Symbolbild)

Polizeikontrolle

Verfolgungsjagd durch Frankfurt: Schnell wird der Grund für die Flucht klar

  • VonSebastian Richter
    schließen

In Frankfurt flieht der Fahrer eines Mercedes vor der Polizei. Als die Beamten ihn stellen, kommen schnell weitere Straftaten ans Licht.

Frankfurt – Am Dienstagabend (27.07.2021) versuchten zwei Männer in der Raimundstraße in Frankfurt einer Polizeikontrolle zu entgehen. Anschließend flüchteten die beiden mit waghalsiger Geschwindigkeit. Nach einiger Zeit konnten die Beamten den Mercedes stoppen. Dabei fanden sie heraus, dass das Auto in eine weitere Straftat verwickelt war, wie die Polizei berichtet.

Was war passiert? Gegen 19.30 Uhr fiel der Mercedes einer Streife der Polizei Frankfurt auf. Die Beamten gaben dem Fahrer ein Zeichen, dass sie eine Kontrolle durchführen wollen. Doch der Fahrer dachte gar nicht daran und drückte auf das Gaspedal. Über die Raimundstraße flüchtete er über Am Dornbusch, die Ernst-Schwendler-Straße und die Wilhelm-Epstein-Straße. In der Karl-Kotzenbergstraße ergaben sich die Flüchtenden schließlich. Auf der halsbrecherischen Fahrt missachtete der Fahrer zwei rote Ampeln und führte Überholmanöver bei 120 km/h mitten in der Stadt durch. Nur dem Glück sei es zu verdanken, dass dabei niemand verletzt wurde, so die Polizei.

Frankfurt: Mercedes-Fahrer flieht vor Polizeikontrolle

Vor Ort nahmen die Beamten der Polizei die beiden Insassen des Mercedes fest. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Wagen im Zusammenhang mit einem Raub im Gallus gesucht wurde. Der Mercedes wurde dort laut der Polizei erst vor wenigen Tagen gestohlen. Wenig später gestand der 33-jährige Fahrer die Tat.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Frankfurt hatte der Tatverdächtige in der Nacht von Samstag (24.07.2021) auf Sonntag (25.07.2021) gegen 3.15 Uhr den Mercedes im Gallus gestohlen. Vor Gewaltanwendung schreckte er offensichtlich auch nicht zurück: Der Besitzer des Autos musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Die Polizei hatte das Fahrzeug nach dem Raub zur Fahndung ausgeschrieben.

Frankfurt: Verschiedene Ermittlungen gegen Fahrer des Mercedes

Der 33-jährige Tatverdächtige und sein 20-jähriger Beifahrer wurden nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Den Mercedes stellten die Beamten sicher, er bleibt zunächst in der Obhut der Beamten in Frankfurt. Gegen den 33-jährigen Mann wird nun nicht nur wegen des Verdachts des Raubes, sondern auch wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, der Nötigung im Straßenverkehr sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Die Ermittlungen dauern an.

Bereits in der Woche zuvor war ein Fahrer eines Mercedes vor einer Polizeikontrolle in Frankfurt geflohen. Bei der Verfolgungsjagd krachte dieser jedoch mit einem anderen Auto zusammen. Der Fahrer des Mercedes ist auf der Flucht, nach ihm und seinen zwei Mitfahrern wird gefahndet. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion