Nach der Operation geht es der Babykatze wieder besser.
+
Nach der Operation geht es der Babykatze in Frankfurt wieder besser.

Tierschutz

Katzenbaby in schlimmem Zustand gefunden

  • Svenja Wallocha
    VonSvenja Wallocha
    schließen

Katzenbaby in Not: Der kleine Kater wird auf der Straße gefunden, sein Zustand ist schlecht. Doch die Tierschützer in Frankfurt geben die Hoffnung nicht auf.

Frankfurt – In Frankfurt-Griesheim irrt ein nur wenige Wochen altes und verletztes Kätzchen herum. Ein Mann wird auf das Tier aufmerksam, liest es auf und gibt es schließlich beim Tierschutzverein Schwalbach & Frankfurt West ab. Letztendlich muss der kleine Kater operiert werden und verliert ein Auge. Eine tragische Geschichte, doch es gibt auch ein Happy End.

Wie Julia Strehle, Vorsitzende des Tierschutzvereins, später erzählt, wog das Kätzchen, als es gefunden wurde, nur 280 Gramm und damit viel zu wenig. Vor allem der Zustand des Auges bereite den Tierschützern Sorge. Es war stark entzündet – ein Anblick zum Weinen. In einer Tierklinik in Hofheim wurde dann ein schwerer Hornhautdefekt festgestellt. Zudem war das Kätzchen dehydriert und hatte Untertemperatur. Die bittere Diagnose: Das Auge muss raus.

Tierschutzverein aus Frankfurt hilft Kätzchen: Doch Auge „war nicht mehr zu retten“

In einem Facebook-Post vom Juli teilt der Tierschutzverein aus Frankfurt* die Geschichte um das Babykätzchen in Not. Damals stand aufgrund des schlechten Allgemeinzustands des Tiers noch nicht fest, wann der kleine Kater operiert werden kann. Auch beim Namen waren sich die Tierschützer noch nicht sicher. In einer Pflegestelle wurde das Kätzchen schließlich aufgepäppelt, gewärmt und beschmust, bis es stabil genug für eine Operation war.

Mittlerweile gibt es gute Nachrichten. Der kleine Kater ist operiert und wieder genesen: „Das Auge musste aber leider raus, es war nicht mehr zu retten“, so Strehle. Auch der Grund für das entzündete Auge wurde gefunden. So hat vermutlich ein Getreidespelz das Auge kaputt gemacht. Das zackige Pflanzenteil, das sich beim Getreide oben an der Ähre befindet, muss dem Kater im hohen Gras unglücklich ins Auge geraten sein. Sowas komme laut der Tierschützerin öfter bei Hunden vor – bei Katzen eher seltener. Für den kleinen Kater war es auf jeden Fall ein Glücksfall, dass er rechtzeitig gefunden und von den Tierschützern wieder aufgepäppelt wurde. Es hätte auch weitaus tragischer ausgehen können.

Babykatze aus Frankfurt findet neues Zuhause: Happy End für Kater Stauffenberg

Ein Name für den Kater wurde auch gefunden. Er heißt nun Stauffenberg, wurde also nach dem berühmten Graf von Stauffenberg benannt, der ebenfalls ein Auge verlor. Auch Odin, der der Legende nach ebenfalls ein Auge verlor, war als Name in der engeren Auswahl. Ganz tapfer war das Kätzchen nach der Operation, berichtet die Vorsitzende des Vereins. „Er hat kein einziges Mal an den Fäden gezogen“. Ein neues Zuhause hat er inzwischen auch gefunden, samt Katzenkumpel.

Das Auge der kleinen Katze ist schwer entzündet - es muss schlussendlich entfernt werden.

Woher der Kater stammt, ist jedoch nicht klar. Die Tierschützer vermuten, dass seine Mutter eine wildlebende Katze ist. In dem Bereich, in dem er gefunden wurde, wurden bereits mehrfach Kätzchen gesehen. Es kommt aber auch immer wieder vor, dass Tiere von Menschen ausgesetzt werden. So fanden im Main-Taunus-Kreis zwei junge Kater den Weg ins Tierheim, die offensichtlich schwer misshandelt worden waren.

Beim Tierschutzverein Schwalbach & Frankfurt West werden vor allem Katzen und Kleintiere abgegeben. Zurzeit ist das Tierheim voll, auf der Seite des Vereins können sich Interessierte über die dortigen Tiere informieren oder eine Spende dalassen. (svw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare