+
Ein kurioser und trauriger Einbruch beschäftigt die Polizei ein Frankfurt.

Bahnhofsviertel

Mann bricht in Büro ein, plündert Adventskalender und schläft ein

  • schließen

Im Bahnhofsviertel in Frankfurt bricht ein Mann in ein Bürogebäude ein. Dort isst er Plätzchen, öffnet den Adventskalender und schläft ein. 

Frankfurt - Damit hatte der Mitarbeiter einer Firma in Frankfurt wohl nicht gerechnet, als er am Morgen sein Büro betrat: Auf dem Boden schlief ein Fremder Mann - ein Einbrecher, wie sich herausstellen sollte. Von der gleichsam kuriosen wie traurigen Geschichte berichtet das Polizeipräsidium Frankfurt. 

Der 33-Jährige war am Mittwochabend, 11.12.2019, über die Feuertreppe in den sechsten Stock des Bürogebäudes in der Düsseldorfer Straße eingestiegen. Wie genau er in das Bürogebäude gelangte ist noch unklar. 

Frankfurt-Bahnhofsviertel: Einbrecher macht seltsame Beute

Dort durchwühlte er dann mehrere Räume, laut Polizei war er anscheinend "auf der Suche nach einem schicken Outfit". Er hatte sich nämlich einen Anzug aus einem der Büros gestohlen und sich an dann auch an den dort stehenden Plätzchen und einem Adventskalender vergriffen.

Das sei nicht spurlos an ihm vorbeigegangen, denn am nächsten Morgen fand ein Mitarbeiter den Mann in einem der Büros auf dem Fußboden, wo er offensichtlich eingeschlafen war. 

Frankfurt-Bahnhofsviertel: Einbrecher stammt wohl aus Drogen-Millieu

Der Einbrecher mit Plätzchenhunger stammt wohl aus dem Drogen-Millieu. Es ist möglich, dass er während seines Einbruchs also unter dem Einfluss von Substanzen stand - gesichert ist das aber nicht. Der Mann wurde von der alarmierten Polizei festgenommen und festgenommen. Er wurde bereits einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an. 

Auf der Zeil informieren Polizeiladen Bürger darüber, wie sie sich vor Einbrüchen schützen können. Hier gibt es die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.

agr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare