Die Polizei hat im Bahnhofsviertel Frankfurt zahlreiche Kontrollen durchgeführt. (Symbolbild)
+
Die Polizei hat im Bahnhofsviertel Frankfurt zahlreiche Kontrollen durchgeführt. (Symbolbild)

Blaulicht

Großkontrolle der Polizei im Bahnhofsviertel: Ermittler decken zahlreiche Verstöße auf

  • VonSebastian Richter
    schließen

Drogen und Prostitution – dafür ist das Bahnhofsviertel in Frankfurt bekannt. Die Polizei hat kontrolliert – und eine Bilanz erstellt.

Frankfurt – Die Polizei hat am Samstag (07.08.2021) im Bahnhofsviertel Frankfurt umfangreiche Kontrollen durchgeführt. Dabei entdeckten die Beamten zahlreiche Delikte, wie die Polizei mitteilt.

Die Kontrollen konzentrierten sich auf Rauschgiftkriminaltiät und Prostitution. Bereits im Vorfeld stellte die Polizei durch verdeckte Maßnahmen in vier Fällen der Handel mit Betäubungsmitteln fest und brachte sie zur Anzeige. Aber nicht nur Drogendelikte beschäftigten die Beamten in Frankfurt.

Großkontrolle im Frankfurter Bahnhofsviertel

In der Taunusstraße trafen die Einsatzkräfte auf eine Person, die ein E-Bike im Wert von etwa 5000 dabei hatte. Nach Angaben der Polizei sei die Person der „Drogenszene“ in Frankfurt zuzuordnen und konnte keinerlei Beweise für den tatsächlichen Besitzes des teuren Fahrrads erbringen.

Außerdem kontrollierte die Polizei zahlreiche Lokale und Laufhäuser im Frankfurter Bahnhofsviertel. Weiterer Fokus lag hierbei auch auf der Allerheiligenstraße. Die aufgedeckten Delikte erstreckten sich über Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Aufenthalts- und Waffengesetz bis hin zu Verstößen gegen die Coronaverordnungen in Hessen.

Polizei kontrolliert in Frankfurt – Zahlreiche Drogendelikte

In einem Fall stießen die Beamten auf eine Person mit 41.000 Euro Bargeld. Woher das Geld kommt und warum die Person es mit sich führte, konnte sie der Polizei nicht glaubhaft vermitteln. Eine andere Person wies sich mit einer gefälschten rumänischen Pass aus.

In der Kaiserstraße musste die Polizei sechs Straßenprostituierten einen Platzverweis erteilen. Die Stadtpolizei Frankfurt stellte derweil Ordnungswiedrigkreiten bei aufgestellten Spielautomaten fest.

  • Die Bilanz der Kontrollen im Frankfurter Bahnhofsviertel in Zahlen:
  • 340 kontrollierte Personen
  • 130 durchsuchte Personen
  • 15,97 Gramm Marihuana sichergestellt
  • 4,6 Gramm Haschisch sichergestellt
  • 82 Ecstasytabletten sichergestellt
  • 0,49 Gramm Ampehetamin sichergestellt
  • 0,59 Gramm Crack sichergestellt

Darüber hinaus dauern Ermittlungen in einigen Fällen der Urkundenfälschung und Geldwäsche an. Während des Einsatzes zwischen 9.00 Uhr morgens und Mitternacht leistete keine der kontrollierten Personen Widerstand gegen die eingesetzten Kräfte der Landes- und Stadtpolizei.

Anwohner des Gutleutviertels in Frankfurt haben Angst, dass sich Drogenszene und Kriminalität aus dem Bahnhofsviertel zu ihnen verlagern. Die Polizei nimmt Stellung. (spr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion