Eine Auseinandersetzung in der Niddastraße im Bahnhofsviertel in Frankfurt ist völlig außer Kontrolle geraten. (Symbolbild)
+
Eine Auseinandersetzung in der Niddastraße im Bahnhofsviertel in Frankfurt ist völlig außer Kontrolle geraten. (Symbolbild)

Polizei im Einsatz

Mann belästigt Frau im Bahnhofsviertel: Plötzlich eskaliert die Lage

  • Erik Scharf
    VonErik Scharf
    schließen

Ein 19-Jähriger belästigt im Bahnhofsviertel eine Frau. Als ein Außenstehender einschreitet, zückt er plötzlich Pfefferspray. Dann eskaliert die Situation völlig.

Frankfurt – Eine Auseinandersetzung im Bahnhofsviertel in Frankfurt ist am Dienstagabend (26.10.2021) außer Kontrolle geraten. Die Bilanz: verletzte Polizisten, drei Festnahmen und mehrere eingeleitete Strafverfahren.

Was war passiert? Gegen 21.40 Uhr versuchte ein 19-Jähriger nach Angaben der Polizei in Frankfurt mit seinen zwei Begleitern im Alter von 19 und 20 Jahren eine 24-jährige Frau im Bereich der Niddastraße in ein Gespräch zu verwickeln. Da die Frau offensichtlich darauf keine Lust hatte, der 19-Jährige diese aber nicht in Ruhe ließ, schritt ein 37-jähriger Außenstehender ein.

Bahnhofsviertel Frankfurt: Mann sprüht Kontrahenten Pfefferspray ins Gesicht

Daraufhin zückte der junge Mann plötzlich Pfefferspray und sprühte dem 37-Jährigen damit ins Gesicht. Zivilfahnder der Regionalen Einsatz- und Ermittlungseinheit beobachteten den Vorfall in der Nähe des Hauptbahnhof Frankfurt und schritten ein. Der 19-Jährige leistete jedoch massiv Widerstand gegen seine Festnahme, wie die Polizei berichtet.

Erst unter Einsatz des Schlagstockes gelang es den Beamten, den Angreifer festzunehmen. Plötzlich tauchten mehrere Personen am Ort des Geschehens in der Niddastraße im Bahnhofsviertel auf und solidarisierten sich gegen den 19-Jährigen. Sie versuchten laut Polizeiangaben körperlich auf den am Boden liegenden Mann einzuwirken.

Bahnhofsviertel Frankfurt: Unbekannter tritt Mann nach Festnahme gegen den Kopf

Ein Unbekannter versetzte dem 19-Jährigen dabei einen Tritt gegen den Kopfbereich und flüchtete. Durch die Unterstützung weiterer Polizeistreifen gelang es, die Situation in den Griff zu bekommen. Vier Beamte wurden bei dem Einsatz verletzt, wie die Polizei Frankfurt mitteilt.

Gegen den 19-Jährigen wurden Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Seine zwei Begleiter müssen sich wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise von Zeugen zum Vorfall nimmt die Polizei Frankfurt unter der Rufnummer 069/755-10400 entgegen. (esa)

Erst am Sonntag (22.10.2021) eskalierte ein Streit im Bahnhofsviertel in Frankfurt. Ein Mann täuschte erst einen Krampf vor und wollte dann gegen die Beamten kämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion