1. Startseite
  2. Frankfurt

Lebensgefährliche Aktion: Unbekannte klettern ungesichert am „Skyper“ hoch

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Zwei Männer sind am Samstag (12.02.2022) ungesichert die Fassade des „Skyper“ im Bahnhofsviertel hochgeklettert. (Archivbild)
Zwei Männer sind am Samstag (12.02.2022) ungesichert die Fassade des „Skyper“ im Bahnhofsviertel hochgeklettert. (Archivbild) © Boris Roessler/dpa

Zwei Männer sind am Samstagvormittag (12.02.2022) ungesichert an der Fassade des Hochhauses „Skyper“ im Bahnhofsviertel hochgeklettert. Es ist nicht der erste Fall.

Frankfurt – Lebensgefährliche Aktion in Frankfurt*: Am Hochhaus „Skyper“ sind zwei Männer am Samstagvormittag (12.02.2022) ungesichert die Fassade hinauf geklettert. Nach ihrer waghalsigen Aktion wurden die Männer von der Polizei festgenommen.

Innerhalb von 40 Minuten erreichten die Kletterer nacheinander das Dach des Wolkenkratzers im Bahnhhofsviertel* und wurden dort von einer Streife vorübergehend festgenommen, wie die Polizei gegenüber der dpa mitteilte. Zunächst hatte hessenschau.de berichtet.

Frankfurt: Unbekannte klettern auf Hochhaus „Skyper“ im Bahnhofsviertel

Details zu den beiden Männern gab die Polizei zunächst nicht heraus. Es handele sich aber nicht um „Spiderman“ Alain Robert, der bereits im November 2021 auf den „Skyper“ kletterte und wurde ebenfalls vorübergehend festgenommen. 

Weil das Erklimmen des 153 Meter hohen Büroturms ordnungswidrig sei, drohe den Männern eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. (esa/dpa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion